So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 22356
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit April 2014 schwerbehindert mit GDB

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin seit April 2014 schwerbehindert mit GDB 30% und habe eine Gleichstellung zuerkannt bekommen wegen Verlustes meines Arbeitsplatzes.
Mein Arbeitgeber hat mir einen leidensgerechte Arbeitsplatz mit 2800 € brutto angeboten.
Es ist ein Arbeitsplatz an dem man keine fachliche Qualifikation braucht.
Ich bin Industriemeister Fachrichtung Glas und hatte vor den gesundheitlichen Einschräkungen 4200€ brutto mit Zuschlägen. Muss ich diese monatliche Einbuße
hinnehmen? Ich bin 33 Jahre im Betrieb davon 30 Jahre als Meister. der Betrieb hat
ca. 600 Mitarbeiter.
Vielen Dank
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zwar haben Sie einen Anspruch auf Bereitstellung eines leidensgerechten Arbeitsplatzes, der auf Ihre gesundheitlichen Einschränkungen in angemessener Weise Rücksicht nimmt - unter der Voraussetzung, dass der AG einen solchen Arbeitsplatz in dem Betrieb zur Verfügung stellen kann.

Es ist allerdings in der Tat so, dass Sie in diesem Fall mit finanziellen Einbußen rechnen müssen, sofern technische Hilfen nicht ausreichen um einen Arbeitsplatz zu erhalten oder bereitzustellen, der Ihren fachlichen Qualifikationen entspricht und besser vergütet wird.

Leider ist es daher so, dass Sie die Gehaltseinbußen hinnehmen müssen, wenn Sie nicht mehr als Folge Ihrer gesundheitlichen Einschränkungen an Ihrem ehemaligen Arbeitsplatz eingesetzt werden können.

Es tut mir ehr Leid, Ihnen keine erfreulichere Mitteilung machen zu können.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie erneut an die Abgabe einer positiven Bewertung erinnern. Sie haben zu Ihrem konkreten Anliegen eine ebenso konkrete und detaillierte Auskunft erhalten.

Ich bitte Sie daher noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Niemand arbeitet gerne umsonst!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Haben Sie denn noch eine Nachfrage, die ich nicht erhalten habe?

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für etwaige Nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt