So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3395
Erfahrung:  Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe Gestern eine fristgerechte Kündigung bekommen zum 28.02.2015,obwohl

Kundenfrage

Habe Gestern eine fristgerechte Kündigung bekommen zum 28.02.2015,obwohl ich seit dem 30.10.2014 krank bin (4.12.14 Schulter-OP).
Ist die Kündigung rechtens?
Bin 6 Jahre bei der Firma, habe ich Anspruch auf Abpfindung?
Habe für November nur 50% meines Lohnes erhalten ,obwohl die 6 Wochen erst am 11.12.14
endeten!!!Wie bekomme ich meinen Restlohn????
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage muss ich zunächst höflichst nachfragen:

Darf ich fragen, wieviele Mitarbeiter Ihre Firma hat, mehr als 10?
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Ja ca.25 Mitarbeiter in Werkstatt und Büro

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ca.25Mitarbeiter

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Danke für Ihre Rückmeldung.

Bie mehr als 10 Mitarbeitern findet das Kündigungsschutzgesetz auf Sie Anwendung, daher meine Nachfrage.

Um sich gegen die Kündigung zu wehren, müssen Sie binnen drei Wochen nach Zugang der Kündigung eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einlegen.

In dem Kündigungsschutzprozess wird dann geprüft, ob die Kündigung wirksam ist. Zwar ist es zulässig, Sie während der Krankheit zu kündigen. Aber der Arbeitgeber muss begründen können, warum er gerade Sie und nicht einen anderen Mitarbeiter gekündigt hat.

In dem Kündigungsschutzprozess könnten Sie auch gleich Ihren Restlohn mit einklagen.

Einen Anspruch auf Abfindung haben Sie grundsätzlich nicht. Oftmals aber wird in Kündigungsschutzprozessen eine Abfindung vereinbart, um den Prozess gütlich zum Ende zu bringen.

Es ist aber unbedingt notwendig, dass Sie die 3-Wochen-Frist einhalten. Wenn Sie die Frist verstreichen lassen, wird die Kündigung in jedem Fall wirksam.

Ich möchte Ihnen raten, einen Anwalt vor Ort, der sich auf Arbeitsrecht spezialisiert hat, zu beauftragen, der Ihnen bei der Klage und der Geltendmachung Ihrer Ansprüche hilft.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wir haben einen Leiharbeiter ,der schon seit 3 Jahren in der Werkstatt mitarbeitet,der Leiharbeiter müßte doch zuerst gehen???

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja. Das sehe ich genau so.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wie lange beträgt meine Kündigungsfrist??? Kann der Arbeitgeber einfach kündigen ,weil ich in den letzten 2 Jahren 4 Operationen hatte??? Kann ich auch direkt zum Arbeitsgericht gehen???

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt gemäß § 622 Abs. 2 Ziffer 3 BGB 3 Monate zum Ende eines Kalendermonats. Diese Frist ist nicht eingehalten worden. Es kann sich aber aus dem Arbeits- oder Tarifvertrag eine andere Kündigungsfrist ergeben.

Eine Kündigung wegen der Operationen ist nicht zulässig.

Sie können auch selbst die Klage einreichen. Hierzu könnten Sie zur Rechtsantragsstelle des Arbeitsgericht gehen und sich vom Rechtspfleger bei der Formulierung helfen lassen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, um den Vorgang ordnungsgemäß abzuschließen. Sie können auch nach der Bewertung jederzeit gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht