So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo ich habe vor ein paar tagen mein arbeitsverhältniss fristlos

Kundenfrage

hallo ich habe vor ein paar tagen mein arbeitsverhältniss fristlos gekündigt.mein chef hat mich nur bemängelt egal ob im verkauf,bei putzarbeiten oder andere dinge die ihm grad so eingefallen sind.Vor kunden hat mich teilweisse ziemlich angegriffen,wowauf ihn müdlich abgemaht hatte das er es bitte sein lassen möchte.diverse putzarbeiten wurde nur mir zugewiesen auch wenn andere es hätten machen können,somit war ich eher putzfrau wie verkäuferin.seit 3 wohen wurde ich auch von einer arbeitskolegin öfter angegriffen und mir wurden sachen unterstellt.die fristlose kündigung habe ich geschrieben weil ich es nichtmehr ausgehalten habe in diesem betrieb und ich mir auch gut vorstellen konnte was die mit mir machen wenn ich fristgerecht kündige. so nun liegt folgender fall vor,er möchte schadenserstaz für den tag wo ich nicht erschienen bin in höhe von 135 euro wegen(fehlender einnahmen wegen fehlendem peronal am kündigungstag und verdorbener ware dadurch.ausserdem noch mehrkosten für den arbeitsaufwand über die kündigungsfrist.nun weiss ich nicht wie ich das alles handhaben soll.
mit hoffnung auf antwort.
juliane fratz
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,
vielen Dank ***** ***** Nutzung von Justanswer.
Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:
Grundsätzlich wäre der Schadensersatz durchaus berechtigt.
Da aber die Kündigung in fristloser Variante auch berechtigt war, kann der Schadensersatzanspruch nicht bestehen.
Aufgrund der Ereignisse lag ein wichtiger Grund nach § 626 BGB vor, der es Ihnen unzumutbar gemacht hat, an dem Arbeitsvertrag festzuhalten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht