So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16572
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Schiessl, habe eine nicht so oft vorkommende

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Schiessl,
habe eine nicht so oft vorkommende Frage.
Arbeite in einem Betrieb wo ich mitbekomme das dort Steuerbetrug gemacht wird, und auch selber dazu genötigt werde falsche Rechnungen auszustellen, da ich von dieser Arbeit finanziell abhängig bin und mein ARbeitgeber dies wohl auch auszunuten weiss, habe ich noch nicht gekündigt. Zudem finde ich persönlich ein sehr großen unrechtsgefühl das es Leute gibt die die Gesellschaft ausnützen und sich selber dann berreichern. Was kann ich im Bezug zu meiner Arbeit machen und raten sie mir eine Anzeige zu machen ? Dies hätte für mich natürlich berufliche Folgen, gibt es da ein Schutz von seitens der Justiz und Finanzamt, aber wie kann es sein wenn Ich gerechtigkeit fordere und dann dafür draufzahle und womöglich keine Arbeit mehr im Umkreis bekomme ? Bedanke ***** ***** Voraus bei Ihnen
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.
Es kommt darauf an, welche Ausmasse der Steuerbetrug hat.
Hat er nur geringe Ausmasse kann der Arbeitgeber Ihnen, wenn Sie ihn anzeigen kündigen.
Hat er aber große Ausmasse, dann können Sie ihn anzeigen ohne dass er Ihnen kündigen darf ( whistleblower Entscheidung)
Man kann Sie nicht zwingen, eine falsche Rechnung auszustellen, das können Sie verweigern
Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.Sehr gerne können Sie nachfragen.
wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie haben sich meine Antwort zwischenzeitlich angesehen, jedoch noch nicht positiv bewertet. Bitte teilen Sie mir, mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich werde Ihnen umgehend behilflich sein. Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,

ich kann mit der Antwort momentan nicht viel anfangen, mehr würde mich ja die Vorgehensweise interessieren.

Wo gehe ich hin wenn ich Anzeige erstatte, wie wird dies behandelt? Anonym ? Werde ich unterstützt falls ich dadurch öffentlich geschädigt werde, und zum Beispiel keine Arbeit mehr finde?

Ich fühle mich seelisch, moralisch und körperlich ausgenutzt. Kann ich irgendwelche Ansprüche geltend machen ?

mit besten Dank

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender ,
Vielen Dank.
Strafanzeige erstatten Sie bei der Polizei.
Sie gehen hin und schildern den Sachverhalt.
Wenn Sie nicht mehr dort arbeiten können , begeben Sie sich zur Agentur für Arbeit schildern den Sachverhalt und fragen an, ob Sie selbst kündigen können, ohne eine Sperrfrist zu bekommen.
Leider können Sie aber keine Schadensersatzansprüche geltend machen.
Ihren Ruf wird Ihnen das aber nicht ruinieren, im Gegenteil .
Also keine Angst
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, Sie haben sich meine Antwort zwischenzeitlich angesehen, jedoch noch nicht positiv bewertet. Bitte teilen Sie mir, mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht. Ich werde Ihnen umgehend behilflich sein. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht