So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt dass ich bis zu meinem

Kundenfrage

Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt dass ich bis zu meinem frühesten Renteneintrittsalter freigestellt werde. Das wäre bei mir, aufgrund einer 60 % Schwerberhinderung, in ca. 15 Monaten der Fall. Solange werden die Bezüge weiterbezahlt. Danach hätte ich aber bei der Rente ca. 10% Abzüge. Meine Frage: kann man mich zwingen,vorzeitig mit erheblichen Abzügen bei der Rente in Ruhestand zu gehen? Das normale Renteneintrittsalter wäre in meinem Fall 63, aber dann ohne diese dauerhaften Abzüge bei der Rente.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auf Ihr Anliegen gehe ich wie folgt ein:

Ihr Arbeitgeber kann Sie nicht zwingen, früher in Rente zu gehen.

Sie können auch vom Arbeitgeber nicht gezwungen werden, eine Rente mit Abzügen zu beantragen, wenn Sie dies nicht wollen.

Sie sollten sich weder auf eine derartige Vereinbarung oder einen Aufhebungsvertrag einlassen.

Wenden Sie sich hilfesuchend an die Mitarbeitervertretung in Ihrem Betrieb oder an das örtlich zuständige Integrationsamt.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Gern helfe ich weiter.