So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7712
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

nun wurde ich befristet auf einen LeitungsPosten gesetzt

Kundenfrage

Liebes Team, Ich bin seit 4 Jahren in einem Unternehmen, nun wurde ich befristet auf einen LeitungsPosten gesetzt, da die Dame im BabyUrlaub ist. Seit 1.6. Läuft dieser Vertrag nur hat es unsere PersonalAbteilung nicht geschafft seit Juni meinem Vertrag anzufertigen und nun ist der ÄnderungsVertrag fertig jedoch nicht zu dem vereinbarten Gehalt. Mein Chef kann nur bxis zu einer bestimmten summe entscheiden alles was darüber ist muss er mit der Sparkasse welche unsere MutterFirma ist abklären ob dies möglich ist. Was ist wenn diese das Gehalt ablehnen und ich fleißig schon seit fast 3 Monaten immer noch zum früheren Lohn arbeite? Der Chef meinte er würde sich für mich stark machen und hat damals per Handschlag das höhere Gehalt zugesichert! Und nun kam noch kein ok von der MutterFirma aber unsere PersonalAbteilung sagt ich soll endlich den derzeitig nicht ausgemachten LohnVertrag unterzeichnen! Wie verhalte ich mich?? Klagen??

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

1. Klagen sollten Sie in diesem Stadium noch nicht. Teilen Sie der Personalabteilung in einem internen Vermerk/Anschreiben mit, dass ein anderes Gehalt vereinbart war. Bitten Sie die Personalabteilung danach um Änderung des Lohnvertrages und kündigen Sie an, dass Sie diesen dann unterschreiben werden, wenn das vereinbarte Gehalt aufgenommen wird.

2. Weiterhin fordern Sie die Personalabteilung auf den rückständigen Lohn umgehend auszugleichen. Da der geänderte Vertrag durch die Übernahme der Leitungsfunktion bereits vollzogen wurde, haben Sie auch Anspruch auf das mündlich zugesagte Mehrgehalt.

3. Senden Sie eine Kopie des Schreibens an den Betriebsrat mit der Bitte um Unterstützung.

4. Sollte das Unternehmen es nicht schaffen bis Ende des Monats einen Vertrag vorzulegen, der der mündlichen Vereinbarung entspricht, sollten Sie zunächst einen Anwalt hinzuziehen, der das Unternehmen dann eine letztmalige Frist zur Umsetzung setzt.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Herr Schröter,

Gestern hatte ich Aussprache mit meinem Chef. Er meinte wäre sehr enttäuscht und vertrauen wäre gebrochen, durch meine Aussage übergebe es meinem Anwalt wenn ich bis Ende August nicht den vereinbarten John bekomme. Und hat mich halb als den buhmann da stehen lassen. Er würde sich ja kümmern, aber Mühlen malen langsam bla bla.denkt das die Sparkasse schon zusagt aber ist halt noch nicht durch und bis dahin will er mir nur sein max. Lohn zahlen den er ohne nachfrage zahlen darf. Und nun??

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Vielen Dank für die Rückmeldung.

Die Reaktion überrascht mich nicht. Allerdings haben Sie eine Zusage, die Seitens des Arbeitgebers auch einzuhalten ist. Umgekehrt würde der Arbeitgeber seine Ansprüche auch nachdrücklich einfordern. Aus meiner Sicht sollten Sie mit einem Anwalt Ihren Anspruch geltend. Sicherlich hat man als Anwalt die Möglichkeit die Formulierung nicht zu hart zu wählen, sondern konstruktiv. Hiergegen kann die Bank nichts haben.

Denken Sie immer daran, dass die Bank Ihre Ansprüche gegen Arbeitnehmer auch einfordert. Daher ist es Ihr gutes Recht dies auch zu tun.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo Herr Schröter,

Morgen ist Termin für meinen Vertrag.

Ich würde diesen nicht unterschreiben und warten bis der Chef das Gehalt von der Sparkasse bestätigt bekommt, welches er absegnen lassen muss.

Und würde somit erstmal noch weiterhin mein alten Lohn weiter beziehen!

Ich denke dass sich mein Chef sonst auf dem Vertrag ausruht welcher die maximale Zahlung von ihm aufweist und sich nicht mehr groß um die Zahl der Sparkasse kümmert!

Oder was meinen sie?

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Ja, wenn Sie diesen Vertrag unterschreiben, bekommen Sie sicherlich nicht das höhere versprochene Gehalt. Daher vergeben Sie sich nichts, wenn Sie warten, bis ein Vertrag mit dem richtigen Gehalt auf dem Tisch liegt.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

kann mir denn mein arbeitgeber etwas, wenn ich noch keinen vertrag unterschreibe??

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nein, Sie haben einen bestehenden Arbeitsvertrag und eine Zusage über eine Vertragsänderung mit höherem Gehalt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Denken Sie noch an die positive Bewertung?

Vielen Dank
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

gibt es Probleme bei der Abgabe der Bewertung?

Viele Grüße
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

bitte teilen Sie mir mit, was noch unklar ist.

Ansonsten wäre es nett, wenn Sie mir kurz eine Bewertung hinterlassen könnten. Erst durch eine neutrale (Frage beantwortet) Bewertung (aufwärts) erhalte ich eine Vergütung für meine Beratung.

Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht