So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo ich bin bei einer zeitarbeitsFirma angestellt und bekomme

Kundenfrage

Hallo ich bin bei einer zeitarbeitsFirma angestellt und bekomme kwin fahrt geld einfacher weg 33 km. Ist das rechtens? Mit freundlichen grüßen **** ****

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 2 Jahren.
RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Wenn dies so vereinbart wurde, ist dies korrekt. Stört Sie, dass nur die einfache Fahrt vergütet wird und nicht die Rückfahrt?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Vielen Dank!

JACUSTOMER-sqadbylg- :

Es wird keine fahrt vergütet.

JACUSTOMER-sqadbylg- :

Es wurde auch vertraglich nichts vereinbart.

RASchroeter :

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Wenn dies nicht Vertragsbestandteil ist, haben Sie leider keinen Anspruch auf Fahrtgeld. Grundsätzlich ist das Fahrtgeld im Zusammenhang mit der Vergütung zu sehen. Vorteil ist hier, dass dieses nicht versteuert werden muss und die Zeitarbeitsfirma keine Sozialbeiträge zahlen muss. Insoweit geht das Fahrtgeld als Bestandteil der Vergütung meist zu Lasten der anderweitigen Vergütung.

Insoweit können Sie die Zeitarbeitsfirma bitten Ihnen eine neue Vergütungsabrechnung zu übersenden, die bei einer geringeren Vergütung Fahrtgeld ausweist.

Einen Anspruch auf Zahlung von Fahrtgeld haben Sie im Ergebnis leider nicht, können aber die Fahrtkosten steuerlich voll ansetzen.

JACUSTOMER-sqadbylg- :

Okay vielen Dank für die ausführliche Antwort.

RASchroeter :

Gerne.

RASchroeter :

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).















Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht