So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten Tag die Damen und Herren, ich habe den Führerschein

Kundenfrage

Guten Tag die Damen und Herren,
ich habe den Führerschein verloren wegen Trunkenheit am Steuer.
Und zwar am 23.06.2014 um 21.45 Uhr (keine Diestfahrt) ich habe es am 24.06. der Fa.
gemeldet.
Meine fragen an sie
kann mich die Fa.noch fristlos Kündigen.
Ist es rechtens mir Unbezahlen Urlaub zu geben auch wenn ich Mobil bin (Aussendienst)
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Eine Kündigung wegen Verlustes des Führerscheins ist grundsätzlich möglich. Allerdings muss das Unternehmen zunächst andere Alternativen prüfen, z.B. die Versetzung in den Innendienst.

Das Lan­des­ar­beits­ge­richt Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ur­teil vom 16.08.2011, 5 Sa 295/10, hatte eine Kündigung für unwirksam erklärt, nachdem hier nur ein kurzes Fahrverbot ausgesprochen war, einen Monat.

Wenn in Ihrem Fall die Außendiensttätigkeit weiter nachgegangen werden kann, in dem Sie die Mobilität aufrecht erhalten, besteht aus meiner Sicht kein Anlass für eine Kündigung oder einen unbezahlten Urlaub.

Insoweit sollten Sie bei einer Kündigung Kündigungsschutzklage erheben, wenn die übrigen Voraussetzung gegeben sind u.a. die Beschäftigung von mehr als 10 Arbeitnehmern. Bieten Sie daher Ihrem Arbeitgeber schriftlich Ihre Arbeitskraft an und verweisen Sie auf die vorhandene Mobilität.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht