So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1351
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Berechtigter Austritt / Insolvenzeröffnung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,


Vorab: ich bin Österreicher, daher bitte ich Sie zu beachten, dass eventuell ein wenig andere gesetzliche Regelungen zutreffen – ich denke für meine Frage ist das aber weniger relevant und ich hoffe hier mehr Glück auf eine schnelle, zuverlässige Antwort als in "österreichisches Recht" zu haben.


Wegen Nichtzahlung meines Gehaltes für das Monat Mai und einer im Raum stehenden Insolvenz meines Arbeitgebers habe ich diesem schriftlich eine 14-tägige Frist gesetzt mit Ende 13.06.2014.


Nachdem bis Fristende wie zu erwarten kein Geld auf meinem Konto eingegangen ist, habe ich den berechtigen Austritt am 14.06. per E-Mail erklärt (Einschreiben würde Montag folgen).


 


Das Musterschreiben der Arbeiterkammer enthält allerdings folgenden Absatz:


"Diese Austrittserklärung gilt nicht für den Fall der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens im Zeitpunkt des Zugangs dieses Schreibens. Für diesen Fall erkläre ich mich im Rahmen meines Arbeitsverhältnisses weiterhin arbeitsbereit."


 


Am Freitag sind diverse Medienberichte erschienen wonach mein Arbeitgeber mcworld insolvent sein soll. In der Ediktdatei steht jedoch noch kein Insolvenzeintrag zur Firmenbuchnummer (313421p).


 


In dem Austrittsschreiben heißt es "...im Fall einer ERÖFFNUNG eines Insolvenzverfahrens..." – wenn ich richtig informiert bin, muss dieses erst beantragt werden und danach dauert es noch eine gewisse Zeit bis ein Insolvenzverfahren offiziell eröffnet wird.


Von unserer Human Ressource Managerin (zuständig für Personalfragen) habe ich heute als Antwort erhalten, dass der Austritt nicht berechtigt wäre da, wie in den Medienberichten zu lesen war, die Firma gestern Insolvenz gemeldet hat... Sie wisse das allerdings selbst erst durch die Medienberichte...


Für mich ist die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in diesem Fall eigentlich nicht gleichbedeutend mit einer Beantragung / Anmeldung...


 


Daher die für mich extrem wichtige Frage: Ist mein Austritt berechtigt und wirksam wenn die Insolvenz mit 13.06. erst beantragt / angemeldet wurde oder ist das gleichzusetzen mit der offiziellen Eröffnung?


Es ist mir wirklich sehr wichtig, ich möchte mich bereits im Voraus für Ihre Auskünfte bedanken!


Freundliche Grüße

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht