So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Ich bin Kauffrau für Versicherungen

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,

Ich bin Kauffrau für Versicherungen und Finanzen und habe Jura bis zum 1. Staatsexamen studiert
Kurzfristig ( 3 Wochen) war ich über eine Zeitarbeitsfirma bei einer Versicherung in der Schadensbearbeitung beschäftigt; die Versicherung setzte mich nach 3 Wochen frei, da noch eine einwöchige Kündigungsfrist zu beachten war. Der Grund der Kündigung: meine Persönlichkeit würde nicht zur Schadenbearbeitung passen. Die Zeitarbeitsfirma hat mir gekündigt unter Einhaltung der Kündigungsfrist und Freistellung von der weiteren Arbeit.
Bei Übergbe der Kü. habe ich gleichzeitig eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt.
Diese ist bis 22.05.14 datiert. Nunmehr lese ich im Mitarbeitervertrag zwischen mir und der Zeitarbeitsfa. unter dem Punkt Entgeltfortzahlung:" Können wir Sie bei keinem Kunden mit der Verrichtung von Arbeiten beauftragen, so bleiben wir zur Zahlung des Entgeltes verpflichtet": was ist mit dieser Aussage konkret gemeint? Die Zeitarbeitsfirma ( DIS -AG) will meine Unterlagen an die Muttergesellschaft Adecco ansässig an meinen Wohnort weiterleiten.
die Arbeit bei der Versicherung war 250 km entfernt von meinem Wohnort.

Mit Freundlichen Grüßen

P.K.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Die von Ihnen zitierte arbeitsvertragliche Regelung hat folgende rechtliche Wirkung:

Wenn Sie die Zeitarbeitsfirma vorübergehend bei keinem Arbeitgeber einsetzen kann und damit keine Arbeit für Sie zur Verfügung steht, haben Sie dennoch einen Anspruch auf Weiterzahlung des vereinbarten Lohnes/Gehaltes.

Im Übrigen ist leider aus Ihrer Schilderung nicht erkennbar, ob und welche weiteren Fragen Sie zum geschilderten Sachverhalt haben.

Bitte fragen Sie daher einfach nach bzw. nutzen die Nachfragefunktion.

Gern helfe ich dann weiter.

Vielen Dank.