So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

meine Tochter ist Physiotherapeutin. Sie hat wegen Ihres 2.

Kundenfrage

meine Tochter ist Physiotherapeutin. Sie hat wegen Ihres 2. Kindes Elternzeit in Anspruch genommen, die am 8.8.2014 beendet ist. Sie erwartet nun wieder ein Kind (vor. Geburtstermin ist 31.10.2014)
Sie hat das Recht, ab dem 9.8.2014 wieder von ihrer früheren Arbeitgeberin beschäftigt zu werden.
Dies möchte sie wahrnehmen, um in den Genuss des Mutterschaftsgeldes zu kommen.
Allerdings wird in der Zeit vor der Geburt voraussichtlich nicht arbeiten können, weil sie wegen eines Bandscheibenvorfalls, der zwar etwas zurückliegt, nicht bei der Arbeit länger stehen kann.
Kann sie zur früheren Arbeitgeberin gehen, Beschäftigung verlangen und dann gleich in Krankenstand gehen. Die Arbeitgerberin würde die Ausgaben für ihr Gehalt wohl von der Krankenkasse ersetzt bekommen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Elternzeit endet.

Daher kann sie ab dem 9.8. auch wieder arbeiten gehen.

Sie hat einen Anspruch auf den alten Arbeitsplatz.

Es besteht auch Kündigungsschutz, sodass sie nichts zu befürchten hat.

Wenn der Arzt sie dann wieder krankschreibt, kann sie auch gleich in das Beschäftigungsverbot gehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht