So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe einen Arbeitsvertrag über eine Vollzeitbeschäftigung

Kundenfrage

Ich habe einen Arbeitsvertrag über eine Vollzeitbeschäftigung von 40 Stunden in der Woche. Dieser Vertrag wurde am 1.04.2000 abgeschlossen. 2002 wurde ich schwanger und bin im Oktober 2003 wieder stundenweise in meinen Betrieb zurückgekehrt. Seitdem bin ich nur stundenweise ca.10-15 Stunden in der Woche beschäftigt. Es wurde mündlich eine Gleitzonenregelung vereinbart. Meine Frage: da über die Gleitzonenregelung kein Vertrag besteht bin ich verpflichtet die Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende einzuhalten oder gelten hier die gesetzlichen Regelungen von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende des Monats?
Mit freundlichen Grüssen
B. Göggel
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wurde denn während oder nach Ihrere Schwangerschaft der Arbeitsvertrag irgendwann einmal beendet oder haben Sie nur den Mutterschutz in Anspruch genommen?






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe nur den Mutterschutz in Anspruch genommen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Klarstellung.

In diesem Falle ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung davon auszugehen, dass Ihr Arbeitsvertrag aus dem Jahre 2000 weiterhin fortbesteht und Sie 2003 den Arbeitsvertrag hinsichtlich der Stundenzahl/Gleitzonenregelung angepasst haben.

Diese Vertragsanpassung die schriftlich, mündlich oder sogar stillschweigend erfolgen kann, führt nun nicht dazu, dass der Arbeitsvertrag 2000 im Übrigen ungültig wird.

Das bedeutet:

Wenn Sie 2003 die Arbeitszeit verändert haben, dann ist der Arbeitsvertrag ansonsten weiterhin gültig mit der Folge, dass auch die Vereinbarung bezüglich der Kündigungsfrist weiterhin gilt.

Etwas anderes ist nur dann anzunehmen, wenn Sie nach 2000 den Arbeitsvertrag entweder gekündigt oder aber mit dem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag abgeschlossen haben.

Sie sind daher leider verpflichtet die Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende einzuhalten.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach (Antworten Sie dem Experten)

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht