So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1355
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich versuche mein Problem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich versuche mein Problem möglichst kondensiert vorzutragen:


Meine Person: Assistenzarzt in Weiterbildung zum Allgemeinchirurgen, wissenschaftliche Tätigkeit (Leitung Forschungsgruppe) und klinische Tätigkeit, 34 a, ledig, keine Kinder, befristeter Vertrag (2 Jahre) mit OptOut


Arbeitgeber: Universitätsklinikum Baden-Württemberg, Abteilung Chirurgie


Unternehmensbeteiligung 2012: GmbH mit 10 Mitarbeitern, Gesellschafter (>25%) ohne firmeninterne Tätigkeit (außer Strategie und Beratung ohne Vergütung und ohne Stundenerfassung), Firmenzweck: Erstellung radiologisch-onkologischer Software (ohne direkten Bezug zu Chirurgie) Auftrag vom Universitätsklinikum (von Radiologen und Onkologen getrieben) möglich


 


Frage:


1.) Genehmigungspflicht der Beteiligung? schriftliche Anzeigepflicht? (bisher nur mündlich erfolgt) Rücksprache Universität mündlich: Da nur Gesellschafter und keine Tätigkeit keine Genehmigungspflicht hinsichtlich Nebentätigkeit


2.) Besteht falls Auftrag durch das Uniklinikum der Firma erteilt wird ein Problem hinsichtlich möglicher Korruptionsvorwürfe mir gegenüber? Kann dies evtl. durch Einbringen der Anteile in eine GmbH (geplant aus steuerl. Gründen) und einem Dritten Geschäftsführer ausgehebelt werden?


 


Mit besten Grüßen

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gestatten Sie mir zunächst folgende Frage:


Was genau steht in Ihrem Arbeitsvertrag zu dem Thema Nebentätigkeit und Anzeigepflicht ?


Inwieweit können durch die Tätigkeit der Firma Interessenkonflikte Ihre Stellung als Arzt auftauchen ?





Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hatten Sie mir bereits geantwortet ? Leider kann ich derzeit keine Rückantwort von Ihnen erkennen.


Bitte beachten Sie dazu noch Folgendes:

Manchmal berichten Kunden, dass es zu technischen Problemen kommt und die eingestellten Texte den antwortenden Experten erst gar nicht erreichen.

Sie sollten sich daher immer zur Sicherheit Ihre Eingaben vor Absendung kopieren , sodass Sie diese ohne Probleme im Falle eines Fehlers per "copy and paste" hier erneut einfügen können und nicht alles neu schreiben müssen.



Bitte stellen Sie also Ihre Nachfragen erneut oder kopieren Sie diese hier rein, wenn Sie diese sehen und nur ich nicht.