So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1351
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Sohn ist im dritten Ausbildungsjahr als

Kundenfrage

Guten Tag,

mein Sohn ist im dritten Ausbildungsjahr als Technischer Produktdesigner im Bereich Fahrzeugbau. Er ist nun seit fast einem halben Jahr krankgeschrieben. Er leidet unter Schlafstörungen und fast chronischer Übelkeit - wir haben auch zusätzlich Privatärzte konsultiert - jeder vermutet, je nach seinem Fachgebiet, eine andere Ursache und zur Not ist es halt "psychisch". Er wollte aber seine Ausbildung jetzt "irgendwie durchziehen" da im jetzigen Winter die Abschlußprüfungen anfangen, was ihm auch einen gewissen Auftrieb gegeben hat. Nun kam die Nachricht von seinem Geschäft, dass sie und angeblich auch die IHK, ihn nicht zur Prüfung zulassen werden und er die Ausbildung verlängern muss, was ihn jetzt wieder psychisch total herunterzieht. Mitbegründung waren seine Leistungen in der Zwischenprüfung (Teil A), die in der gesamten "Pilotklasse" relativ schlecht ausgefallen war, da nicht einmal die Lehrer wussten, welcher Stoff dran kommt. (Die Prüfung kann später freiwillig wiederholt werden).
Jetzt möchte ich Sie fragen, ob es irgend eine Möglichkeit gibt, dass mein Sohn an der Prüfung planmäßig teilnehmen kann? Vom Geschäft aus verstehe ich die Einstellung auch nicht, da der vorherige Ausbilder meinen Sohn so gemobbt und vor der Geschäftsleitung und Personalchefin so vorgeführt hat, dass er so in Ungnade gefallen ist, dass ihm schon gesagt wurde, dass sie ihn sowieso nicht übernehmen würden.
Außerdem kann man eine Prüfung im Notfall ja auch bis zu 2x wiederholen.

Mit freundlichen Grüßen
Tanja H.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Haben Sie denn schon mit der zuständigen Kammer Kontakt aufgenommen ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, die Nachricht bekamen wir über den Betrieb. Die Personalchefin hatte gesagt, sie stünde mit der IHK in Verbindung und diese würde unseren Sohn auch nicht zur Prüfung zulassen wollen. Bevor ich einen persönlichen Versuch starten würde, wollte ich zuerst wissen, wie das rechtlich aussieht, bevor ich mich dann einfach überrollen lasse.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich gebe Ihre Anfage für einen anderen Experten frei. Dieser wird Ihnen dann sicher weiterhelfen.