So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3086
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Mein chef will mich von 35std auf 20std runterstufen da ich

Kundenfrage

Mein chef will mich von 35std auf 20std runterstufen da ich länger krank war (Depressionen ) .wenn ich nicht damit einverstanden bin müßte er mich kündigen da ich ja nicht mehr belastbar wäre. Bin seid Montag erst wieder am arbeiten . Meine Fragen kann er eine erneute probezeit verlangen ? Kann er den vertrag wieder befristen ? Ich muss meinem chef am Freitag mitteilen wie ich mich entschieden habe .
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eine Herabstufung der Arbeitszeit und damit eine prägnante Änderung des Arbeitsvertrags ist nicht einseitig möglich. Insofern ist es richtig, dass er Sie kündigen müsste, ggf. im Rahmen einer Änderungskündigung. Ob eine solche Kündigung sodann wirksam wäre, müsste im Fall des Ausspruchs der Kündigung geprüft werden. Alleine wegen der Krankheit eine Herabsetzung vorzunehmen ist nicht rechtmäßig.

Eine neue Probezeit kann er dann nicht verlangen, da Sie ja schon längere Zeit im Unternehmen sind und Ihre Probezeit aus dem zugrundeliegenden Vertrag wohl schon abgelaufen ist.

Sofern ein unbefristeter Vertrag vorliegt, ist eine nachträgliche Befristung nicht möglich, allerdings im Rahmen einer Änderungskündigung, wobei dann entsprechende Gründe für die Befristung vorliegen müssen. Ist der jetzige Vertrag befristet, kann eine weitere oder neue Befristung möglich sein. Auch hier kommt es darauf an, ob ein Grund vorliegt und wieviele Befristungen es davor schon gegeben hat.

Konnte ich Ihnen zunächst hilfreich antworten? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden, sofern noch weiterer Erläuterungsbedarf besteht.

Über Ihre positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße
Experte:  rebuero24 hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht