So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1348
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Bruder arbeitet seit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Bruder arbeitet seit 5 Jahren für die Firma AERO-Bildungs GmbH, 82205 Gilching, in Kuala Lumpur/Malaysia. Seitdem lebt er dort in einer Wohnung, die von der Firma gemietet wurde, er zahlt lediglich die Verbrauchskosten. Nun erlitt mein Bruder am 18.01.2014 einen Schlaganfall, momentan ist er rechtsseitig gelähmt und kann nicht sprechen. Jetzt ergibt sich bezüglich der Wohnung folgende Sachlage:
Zitat E-Mail seines Arbeitgebers: „Allerdings habe ich ein Problem mit der Wohnung, da diese eine Firmenwohnung ist und ihm nur gegen Zahlung der Verbrauchskosten frei zur Verfügung gestellt wird. Daher wird die Wohnung weiterhin von uns genutzt, d.h. die Mitarbeiter, die ihn in seiner Abwesenheit vertreten, werden dort auch wohnen. Bezüglich seiner persönlichen Sachen hat Hr. Weber ein Umzugsunternehmen an der Hand, wo diese eingelagert werden können.
Selbstverständlich bleibt sein Arbeitsplatz erhalten und der Kollege wird nur bis zu seiner endgültigen Regenerierung das Projekt weiterführen.“

Meines Wissens soll die Vertretung zunächst vom Juniorchef der Firma ab der 2. Februarwoche übernommen werden.

Ich frage mich, ob diese Vorgehensweise rechtlich möglich ist. Mein Bruder ist Dipl.-Ing für Nachrichtentechnik und hat in der teilmöblierten Wohnung neben seiner gesamten Kleidung, auch Papiere, eigene Möbel und natürlich Mengen elektronischer Geräte, die nicht nur recht empfindlich, sondern auch teuer sind. Da die REHA im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt in Deutschland durchgeführt werden wird (Zeitpunkt steht noch nicht fest) hätte er im Falle der Einlagerung keine Möglichkeit irgendwelche Dinge nach Deutschland mitzunehmen. Seitens der Firma wurde er nicht über den Stand der Dinge informiert und auch ich habe nur durch Zufall davon erfahren. Im besten Fall (d.h., im Falle der Rückbildung der Lähmung) hätte er noch nicht einmal eine Unterkunft.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir raten könnten, wie ich mich im vorgenannten Fall verhalten sollte.

Mit freundlichem Gruß
Iris Böttcher ([email protected])
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die noch weitere Angaben erforderlich macht.

Besteht denn die Möglichkeit, dass die Sachen Ihres Bruders in Deutschland zischengelagert werden können, wenn der Arbeitgeber der Transport übernimmt?

Für ergänzende Informationen wäre ich dankbar, um besser auf Ihr Anliegen eingehen zu können.

Viele Dank!

JACUSTOMER-tnkd47be- :

Im Prinzip ja, allerdings weiß ich nicht wie groß der Umfang der einzulagernden Sachen ist, es könnte ggfls. an Platzmangel scheitern.

RASchroeter :

Vielen Dank für die Rückmeldung.

Sicherlich hat Ihr Bruder weiterhin Anspruch auf die Wohnung bis er genesen ist oder Klarheit besteht, dass er nicht an seinen Arbeitsplatz zurückkehrt. Der Arbeitgeber muss für diesen Fall eine Ersatzwohnung für den Mitarbeiter bereitstellen.

Gleichwohl sollte auch den Interessen des Arbeitgebers Rechnungen getragen werden. Denn auch wenn ein Anspruch Ihres Bruders auf Beibehaltung der Wohnung besteht, sollte mit dem Arbeitgeber eine Lösung angestrebt werden.

Dies kann derart erfolgen, dass die empfindlichen elektronischen geräte direkt bei dem Arbeitgeber eingelagert werden und damit besser geschützt sind. Die Möblierung Ihres Bruders wird dann bei dem Umzugsunternehmen eingelagert.

Oder aber die gesamte Einrichtung wird nach Deutschland verschickt und dort eingelagert, so dass ein jederzeitiger Zugriff besteht. Von den Kosten her dürften sich die Varianten kaum unterscheiden.

Im weiteren müßte der Arbeitgeber sich verpflichten eine Unterkunft für eine Übergangszeit bereit stellen, wenn sich die halbseitige Lämmung wieder zurückbildet.

Daher ist meine Empfehlung, dass mit dem Arbeitgeber verhandelt wird. Unter Darlegung des Standpunktes, dass die Wohnung weiterhin für Ihre Bruder bereit zu halten ist, sollten Sie von diesem Anspruch nur abrücken, wenn die Sachen Ihres Bruder wie beschrieben eingelagert oder naxch Deutschland verbracht werden und der Arbeitgeber für die Genesungsphase für eine Übergangszeit die Kosten einer Unterkunft übernimmt.


RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

RASchroeter :

Schaden für die negative Bewertung. Haben Sie Rückfragen?

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht