So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 2253
Erfahrung:  LL.M. Eur
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Welche Kündigungsfrist gilt für mich ???: 1. Arbeitsvertrag

Kundenfrage

Welche Kündigungsfrist gilt für mich ???:
1. Arbeitsvertrag vom 1.07.2002, tarifliche = gesetzliche, allerdings hier Klausel: verlängert sich die Kündigungszeit von AG dann auch für AN;
2. Kündigung zum 30.06.06
3. Geringfügige Beschäftigung 01.07.06 bis 30.09.06
4. Befristeter Arbeitsvertrag 01.10.06 bis 31.03.07, auf 30 Std
dieser wurde mündl. auf/als unbefristeten Arbeitsvertrag weiter geführt (auf volle39 Std.)
bis heute!!!!
Alles die gleiche Firma und Tätigkeit.
Möchte nunmehr evtl. Kündigen, da andere Firma in Aussicht.
Welche Kündigungsfrist gilt für mich (zehn Jahre bestanden hat, vier Monate zum Ende eines Kalendermonats??)
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.

a.merkel :

Sehr geehrter Ratsuchender,

a.merkel :

ich beantworte Ihre Frage folgendermaßen:

a.merkel :

Die Kündigungsfristenberechnung knüpft an die dauer des Arbeitsverhältnisses an. Vorherige Beschäftigungsverhältnisse beim Arbeitgeber, welche gekündigt wurden spielen keine Rolle. Mit Abschluss eines neuen Vertrages beginnt die Kündigungsfrist zu laufen.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

Also gilt der Vertrag vom 1.10.06 !??

a.merkel :

In Ihrem Fall gibt es 2 Möglichkeiten, abhängig von der Regelung im befristeten Arbeitsvertrag.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

versteh ich nicht

a.merkel :

Wurde im befristeten Arbeitsvertrag bereits fixiert, dass das Arbeitsverhältnis entweder durch Zeitablauf (31.03.2007) beendet wird oder in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übergeht, dann wäre die zeit seit 01.10.2006 maßgeblich. D.h. Dieses jahr ab Oktober wären es 8 Jahre, so dass die Kündigungsfrist ab dann 4 Monate beträgt.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :
also seh ich richtig der letzte Vertrag: 01.10.06 gilt; also bei acht Jahre bestanden hat, drei Monate zum Ende eines Kalendermonats
a.merkel :

Findet sich im befristeten Arbeitsvertrag keine Fortführungsoption in ein unbefristets Arbeitsverhältnis, so ist das Arbeitsverhältnis am 31.03.2007 beendet und Sie haben ab 01.04.2007 ein unbefristetes Arbeitsverhältnis begonnen. Damit wären Sie momentan unter 8 jahren beschäftigt und die Kündigungsfrist würde 3 Moante betragen.

a.merkel :

Wann wollen Sie denn kündigen?

a.merkel :

also seh ich richtig der letzte Vertrag: 01.10.06 gilt

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

Der Arbeitnehmer wird mit Wirkung 01.10.06 bis voraussichtlich 31.07.2007 als.... eingestellt.

a.merkel :

NUR wenn es eine Fortführungsoption im befristeten Arbeitsvertrag, die die unbefristete Fortführung beinhaltet.

a.merkel :

Siehe Ausführung von oben.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

anschl. ist der Vertrag mündl. weitergeführt worden bzw läuft noch

a.merkel :

Der Arbeitnehmer wird mit Wirkung 01.10.06 bis voraussichtlich 31.07.2007 als.... eingestellt.:

a.merkel :

Das ist keine Fortführungsoption, so dass Ihr derzeitiger unbefristeter VErtrag seit 01.04.2007 läuft, d.h. 3 Monate Kündigungsfrist.

a.merkel :

Wann wollen Sie denn kündigen?

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

hab ne eue arbeit in aussciht wohl ab April (wirdd wohl aber zu spät für mich sein????

a.merkel :

Ab April ist zu knapp, kündigen Sie jetzt, dann könnten Sie ab mai.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

seh ich richtig das der unbefristete Vertrag ab 1.4.07 läuft, auch wenn der befristete stillschweigend bzw. mündlich weitergeführt wird??

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

also bis/am 31.01. zum 30.04.?? wie kann ich am besten die Kündigungsfristen zählen:

a.merkel :

ja, weil im Vertrag keine Fortführung geregelt wurde. Sie haben einen unbefristeten mündlichen Arbeitsvertrag seit 01.04.2007.

a.merkel :

Wollen Sie momentan kündigen, wäre auch im falle der befristete hätte schon die Fortführung in einen unbefristeten AV geregelt, ebenfalls 3 Moante, da Sie im MOment im 7. Jahr wären.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

ähhh wohl 01.08.2007 und nicht 01.04.07!??

a.merkel :

Siehe Ihr Anfargetext: Befristeter Arbeitsvertrag 01.10.06 bis 31.03.07

a.merkel :

dann wäre bei nahtlosem Übegang der 01.04.2007

a.merkel :

achso, jetzt sehe ich es, Sie haben im Chat ein anderes datum eingetippt. (31.07.2007)

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

tschuldigung natürlich 31.03.07 bin völlig durcheinander

a.merkel :

Was stand im Vertrag?

a.merkel :

ok, dann begann ihr unbefristetes AV am 01.08.2007. damit wären Sie immer noch im 3 Monats-Kündigungsfristbereich.

a.merkel :

http://dejure.org/gesetze/BGB/622.html

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

01.10.2006 bis voraussichtlich 31.03.2007 im Vertrag

a.merkel :

ok, also ist doch die ursprüngliche Aussage rcihtig. Unbefristet seit 01.04.2007.

a.merkel :

also befinden Sie sich im 7. beschäftigungsjahr = 3 Monate K-frist

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

also gilt zählt das "angefangene" Beschäftigungsverhältnis mit

a.merkel :

ab 01.04 2015 beträgt die K.-Frist dann 3 Monate, bitte oben die 3 Monate durch 2 Monate ersetzen.

a.merkel :

Nochmal:

a.merkel :

Sie befinden sich im 7. beschäftigungsjahr = 2 Monate

a.merkel :

Ab nächstes jahr dann das 8. beschäftigungsjahr und damit 3 Monate.

a.merkel :

Wenn Sie also heute kündigen, dann mit einer Frsit von 2 Moanten, vgl. § 622 BGB. zum 32.03.2014.

a.merkel :

31.03.2014

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

super dann könnt ich ja doch schon ab 1.4.14 wo anders anfangen

a.merkel :

Sie können immer zum Ende des Monats kündigen.

a.merkel :

genau!

a.merkel :

(2) Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen:

a.merkel :

2. fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats,

a.merkel :
3. acht Jahre bestanden hat, drei Monate zum Ende eines Kalendermonats,
a.merkel :

Sie könen sogar schon noch eher raus, wenn Sie von § 622 Abs.1 Gebrauch machen. 1 Monat.

a.merkel :

Dann können Sie das andere Arbeitsverhältnis fix machen.

a.merkel :

und kündigen dann.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

was sagt er dann aus, welches meinen sie

a.merkel :

Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. § 622 Abs.1 BGB.

a.merkel :

Die Klausel, das für Sie die gleichen K.-Fristen gelten wie für den AG, sind ja nicht im befristeten AV drin.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

ah ja, stimmt, da im Vertrag die Klausel fehlt so wie sie im Vertrag von 2002 ist verstehe

a.merkel :

Diese Regelung bestand ja im ersten Vertrag.

a.merkel :

Damit gilt für Sie eine K.-Frist von 4 Wochen.

a.merkel :

zum 15. oder Ende eines Kalendermonats.

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

wenn ich dann angenommen später kündigen möchte nach dem 1.4.14, zählt dann die 8. Jahre = 3 Monate??

a.merkel :

nein.

a.merkel :

Die K.-Fristenregelung wie im ersten Arbeitsvertrag müsste so vereinabrt sein. Ist Sie ja aber im derzeitgen unbefristeten Arbeitsverhältnis aber nicht. Daher gilt lediglich die gesetzliche Regelung.

a.merkel :

also 4 Wochen

a.merkel :

hier der link zum §:

a.merkel :

http://dejure.org/gesetze/BGB/622.html

JACUSTOMER-rnltvqaf- :

super danke glaub habs verstanden. DANKE

a.merkel :

gern geschehen. Viel Erfolg!

a.merkel :

Bitte bewerten Sie die in Anspruch genommene Beratung noch durch klicken auf das entsprechende Smiley im bewertungstool.

a.merkel :

Vielen Dank.

a.merkel :

hallo?

a.merkel :

Benötigen Sie Hilfe zum Bewertungstool?

a.merkel :

Bitte bewerten Sie die in Anspruch genommene Beratung noch durch klicken auf das entsprechende Smiley im Bewertungstool.

a.merkel :

Dieses befindet sich unterhalb des Chatfensters.

a.merkel :

Vielen Dank!

a.merkel :

Gibt es Probleme mit der Bewertung?

a.merkel :

Kann ich IHnen helfen?

a.merkel :

Ich darf Sie noch um Bewertung der in Anspriuch genommen Beratung bitten. Klicekn Sie hierfür auf das entsprechende Smiley im Bewertungstool. Nur dadurch wird das vorgesehene Honorar durch den Portalbetreiber an mich ausgezahlt. Es reicht leider nicht aus, dass Sie sich zur Beratung positiv äußern.

a.merkel :

"super danke glaub habs verstanden. DANKE"

a.merkel :

Das System erkennt leider nur das Klicken des entsprechenden Smileys.

a.merkel :

"Toller SErvice", "Informativ und hilfreich" ...

a.merkel :

Wieso bewerten Sie trotz der gegebenen Hinweise nicht?

a.merkel :

Zumindest ein Antwort, schon aus dem Gebot der Fairness wäre angemessen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht