So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21853
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend ich habe folgende frage meine Freundin Ina ist

Kundenfrage

Guten Abend ich habe folgende frage meine Freundin Ina ist momentan nicht im perfekten gesundheitss zustand und hat jetzt eine Abmahnung bekommen da sich Gäste ( sie arbeitet in einer Spiel Halle mit Automaten ) beschwert haben Sie müssten zu lange auf ihr Getränk warten . Sie ist jetzt völlig Ende , sie wollte sich eh krank melden darf sie das jetzt auch machen kurz nach erhalt einer Abmahnung.


Mit freundlichen grüßen kati
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zunächst einmal zu der Abmahnung, die Ihre Freundin erhalten hat:

Diese ist nach Ihren Angaben nicht rechtens, denn sie ist unverhältnismäßig. Ihre Freundin sollte sich gegen diese Abmahnung zur Wehr setzen.

Grundsätzlich ist eine Abmahnung nämlich nur möglich bei erheblichen Verstößen gegen die arbeitsvertraglich geschuldeten Pflichten. Eine solch gravierende Verletzung arbeitsvertraglicher Pflichten liegt hier aber zum einen nicht vor.

Nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist zum anderen vor der Erteilung einer Abmahnung stets zu prüfen, ob auf den betreffenden Vorfall nicht mit einer weniger einschneidenden Maßnahme angemessen reagiert werden kann.

Der Arbeitgeber ist in jedem Einzelfall zu einer umfassenden Abwägung aller in Betracht kommenden Umstände und zur Auswahl des am wenigsten belastenden Mittels verpflichtet.

Gemessen an diesen Grundsätzen erscheint die Abmahnung als arbeitsrechtliches Sanktionsmittel hier überzogen, wenn Ihrer Freundin erstmalig ein solcher Verstoß zur Last fallen sollte und Sie sich bisher vollkommen beanstandungsfrei geführt haben.

Unter diesen Bedingungen hätten weniger einschneidende Sanktionsmittel wie eine Ermahnung oder ein Gespräch mit dem Vorgesetzten ausgereicht, um die Pflichtverletzung zu ahnden.

Die Abmahnung ist somit nicht rechtens. Ihre Freundin sollte diese daher zurückweisen und die Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte einfordern. Kommt der AG dem nicht freiwillig nach, so kann sie den AG erforderlichenfalls auch auf Entfernung der Abmahnung vor dem Arbeitsgericht in Anspruch nehmen.

Zu der Krankmeldung:

Sofern Ihre Freudin nun krankheitsbedingt arbeitsunfähig ist, so kann sie sich auch kranschreiben lassen. Sie muss dann aber unverzüglich dem Arbeitgeber hierünber Bescheid geben und die Krankschreibung (AU-Bescheingung) diesem zukommen lassen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es gibt derzeit technische Probleme - ich hoffe, Sie können diese Mitteilung nun einsehen und die vorstehend erteilte Antwort lesen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht