So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16443
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo ich bin Alleinerziehend (zwei Kinder 6 und 8 Jahre) und

Kundenfrage

Hallo ich bin Alleinerziehend (zwei Kinder 6 und 8 Jahre) und arbeite seit 1 1/2 Jahren als Quereinsteiger im Einzelhandel. Früher hat alles gepasst ich hatte nur 1 mal höchstens 2 mal in der Woche Spätschicht (da passte meine Mutter dann auf) und hatte auch nicht ganz so viele Überstunden. Seit jetzt 3 Monaten sind meine Eltern aber in Rente (das weiss die Chefin) und seit da an muss ich ständig Spätschicht arbeiten und habe statt einer 15 Stunden Woche meistens ne 30 Stunden Woche. Ich glaube meine Chefin denkt das ich ja meine Eltern habe und die das mit den Kids schon machen nur so einfach ist das nicht. Ich sehe meine Kinder kaum und durch die ganze Belastung ist auch das Verhältnis zwischen mir und meinen Eltern sehr angespannt und es kommt ständig zum Streit. Sie sind auch damit überfordert fast jeden Tag die Hausaufgaben usw. mit Ihnen zu machen, ausserdem haben meine Kinder sich auch schon beschwert das Sie Garnichts mehr von mir haben. Ich mag meinen Job und nach 8 Jahren Pause war ich wirklich froh wieder was zu haben, aber ich brauche einen Ausweg, denn sonst muss ich wohl oder übel kündigen. Vielleicht haben sie einen Rat für mich. Ich bedanke XXXXX XXXXX Voraus
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Darf ich höflich fragen

Grundlage für das, was Sie arbeiten müssen ist immer Ihr Arbeitsvertrag.

Was sagt der denn über Ihre Arbeitszeit und über Ihre Überstunden ?


In welchem Bundesland arbeiten Sie ?


Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


 


also ich arbeite in Bayern.


 


Ich bin auf 15 Stunden pro Woche eingestellt aber laut Arbeitsvertrag darf, kann bzw. muss ich auch Überstunden leisten bei Bedarf, diese bekomme ich auch bezahlt.


 


Für mich ist am schlimmsten halt das ich jetzt so oft Spätschicht arbeite und dies wirklich seitdem meine Eltern in Rente sind.


 


 


Ich hatte auch z.b. jetzt den Urlaub für nächstes Jahr einreichen müssen da sagte meine Chefin zu mir das sie mir nicht alles geben kann ausserdem habe ich ja meine Eltern für die Kinder. Ich habe aber nur Urlaub da eingereicht wo meine Kinder Ferien haben.


 


Es kommt manchmal echt so rüber als wäre ich mit meinen Eltern zusammen und für meine Eltern ist es so als würde die Chefin Ihr leben bestimmen.


 


Wir bekommen ja auch erst am Freitag oder Samstag den Dienstplan für die darauffolgende Woche, man kann nichts richtig Planen oder Termine ausmachen, irgendwie ist man komplett nur noch auf die Arbeit eingeschränkt.


 


Lg Sandra Cerba

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Bitte verzeihen Sie die verstrichene Zeit, ich habe mir den Tarifvertrag des Einzelhandels angesehen,

Ich nehme an, auf den nimmt Ihr Arbeitsvertrag Bezug, oder Sie sind beide tarifgebunden ?


Zunächst ist es so, dass sich die Chefin nach Ihren Urlaubswünschen richten muss, es sei denn es stünden dem dringende betriebliche Gründe entgegen.

Das ergibt sich aus dem Bundesurlaubsgesetz.



Dann ist es so, dass Sie bei Vorliegen persönlicher Gründe von einem Einsatz nach 18.30 Uhr ausgenommen werden können, am Samstag nach 16.00 Uhr.


Das gilt dann wenn der Tarifvertrag anwendbar ist.


Das gilt dann wenn Sie Kinder unter 12 Jahren zu betreuen haben und die Beaufichtigung nicht gewährleistet werden kann.

Das ergibt sich aus § 5 Nr 5c des Manteltarifvertrags für die Angestellten des Einzelhandels in Bayern.


Sie lassen einfach Ihre Eltern ein Schreiben aufsetzen, dass sie für die Betreuung nicht mehr zur Verfügung stehen, dann kann der Arbeitgeber nichts machen.


Weisen Sie Ihre Arbeitgeberin auf diese Regelung hin und übergeben Sie das Schreiben.


Auch auf die Regelung imBundesurlaubsgesetz siehe oben.


Dienstpläne müssen mindestens 4 Tage vorher bekannt gegeben werden.






Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen



Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wie ich sehe haben Sie sich meine Antwort inzwischen angesehen.

Haben Sie noch Fragen .?


Gerne



wenn ich weiterhelfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich bitte ich höflich darum, mir der Fairness halber mitzuteilen, was an der Antwort fehlt, damit Sie mich positiv bewerten.


Ich habe Ihren Problemen meine Zeit an einem Sonntag gewidmet, den Tarifvertrag durchgesehen etc.


Da ist es doch verständlich, dass ich dafür auch sehr gerne bezahlt würde

vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht