So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.

ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 19796
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, folgende Situation: Ich habe meinem Chef angekündigt,

Kundenfrage

Guten Abend, folgende Situation: Ich habe meinem Chef angekündigt, daß ich das UNternehmen verlassen werde - eine Kündigung wurde nicht geschrieben.
Im Gespräch bot er mir sofort anmich aus gesundheitlichen Gründen zu kündigen - dann gäbe es für mich keine Sperre. 1 Tag später hatte er bereits eine neue MA eingestellt (Bekannte des Chefs), die meine Aufgaben sofort übernommen hat. Seine Ansage: ich soll mich langweilen.
Gleichzeitig habe ich 300 Überstunden, die ich mir gerne auszahlen lassen möchte.
Aktuelles ANgebot des Chefs: am kommenden Freitag den letzten Arbeitstag maXXXXX, XXXXXn alle 11 Urlaubstage nehmen und bis Ende Dezember freigestellt sein + 1000Euro netto für die restlichen Stunden. Danach ist AV beendet.
Ich will aber noch gar nicht kündigen und die Kündigung aus gesundheitlicen Gründen kann ich nicht nachvollziehen - ich arbeite täglich mindestens 9 Stunden und war weniger als 5 Tage im aktuellen Jahr krank.
Die neue Kollegin wird durch das Arbeitsamt gefördert - ich denke das ist der Grund für den Kündigungsgrund und die Gefahr, daß er ggf. die für mich gezahlte Förderung ans Arbeitsamt zurückzahlen muss - ich wurde ab 9/2012 6 Monate gefördert und muss ergo noch mindestens 6 Monate im Unternehmen bleiben. Wie soll ich mich verhalten? Leider kann ich mir einen Anwalt nicht so ganz leisten - ich habe keine Rechtsschutzversicherung. Bitte geben Sie mir einen Rat. DANKE!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Kündigung aus gesundheitlichen Gründen - falls eine solche bereits erfolgt sein sollte, was Ihren Angaben nicht abschließend zu entnehmen ist - müssen Sie nicht hinnehmen, wenn tatsächlich keine gesundheitlichen Gründe vorlagen/vorliegen, die eine Kündigung tragen und rechtfertigen.

Dann können Sie gegen die Kündigung binnen drei Wochen ab Zugang der Kündigung bei Ihnen die Kündigungsschutzklage zum Arbeitsgericht führen.

Sofern es im Übrigen so sein sollte, dass Ihr Arbeitsverhältnis durch finanzielle Mittel der Arbeitsverwaltung gefördert wird, und sofern darüber hinaus der Arbeitgeber mit der Arbeitsverwaltung eine entsprechende Mindestbeschäftigungsdauer vereinbart hat, so wäre der Arbeitgeber hieran auch gebunden. Er wäre dann nicht berechtigt, Ihnen vorzeitig zu kündigen, wenn er nicht riskieren will, dass die Arbeitsverwaltung die Fördergelder zurückfordert.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Nach einmaliger Bewertung können Sie jederzeit - auch später - beliebig oft und kostenfrei Nachfragen stellen.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

1. Es erfolgte noch keine schriftliche Kündigung


2. Ich habe mein Verlassen der Firma angekündigt, daraufhin bot er mir eine gesundheitlich bedingte Kündigung mündlich an - die schriftform ist noch nicht erfolgt.


3. aktuell möchte er,daß ich mich für oder gegen sein Angebot entscheide: Freitag letzter Arbeitstag, danach Urlaubsanspruch nehmen, anschließend bis Ende Dezember freigestellt + 1000€ = Überstundenabgeltung + Ende des Arbeitsverhältnisses


4. ich habe noch keinen neuen Job und sehe keine Veranlassung jetzt zu kündigen.


Frage: Wenn ich das ANgebot für die Überstundenauszahlung und Freistellung annehme - wie wirkt sich das auf eine evtl. später folgende Kündigung seinerseits aus? Gilt das dann als Kündigungsabsicht meinerseits?


Frage: Das andauernde Mobbing in der Firma aktuell macht mich krank - was passiert, wenn ich mich krank schrieben lasse? Kann er mich dann kündigen?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

1. Sofern noch keine schriftliche Kündigung erfolgte, sind auch noch keine entsprechenden Rechtsschutzmaßnahmen (=Kündigungsschutzklage) veranlasst.

2. Sie müssen sich hierauf in keiner Weise einlassen - gegen eine Kündigung könnten Sie sich wie eingangs beschrieben zur Wehr setzen, einen Aufhebungsvertrag müssen Sie grundsätzlich nicht unterzeichen, dieser ist immer nur einvernehmlich abschließbar.

3. Auch hierauf müssen Sie sich nicht einlassen, denn dieses ist nichts weiter als ein Angebot des AG, dass Sie ausschlagen können und sollten.

4. Sie müssen nicht kündigen.

Wenn Sie sein Angebot für die Überstundenauszahlung und Freistellung annehmen, so würde sich dies nicht auswirken - es verbliebe bei einer Kündigung durch den AG mit der Folge, dass es nicht zur Verhängung einer Sperrzeit käme. Eine Kündigungsabsicht Ihrerseits ist dem also nicht zu entnehmen.

Ja, auch während einer krankheitsbedingten Arbeitsunfähigekit - Krankschreibung - kann eine arbeitgeberseitige Kündigung erfolgen - die Krankschreibung ist kein Hindernis.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Nach einmaliger Bewertung können Sie jederzeit - auch später - beliebig oft und kostenfrei Nachfragen stellen.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt. Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten.

Ich bitte Sie daher noch einmal, gemäß den Vertragsbedingungen dieses Portals eine positive Bewertung abzugeben, so dass eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1311
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1311
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1255
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Schiessl Claudia

    Schiessl Claudia

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1796
    Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    497
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    264
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    262
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht