So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16946
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo. Ich habe am 17.06 einen arbeitsunfall gehabt. nun

Kundenfrage

Hallo.

Ich habe am 17.06 einen arbeitsunfall gehabt. nun hat meine firme meinen befristeten vertrag (er war bsi zum 16.08 befristet) nciht verlängert. ich habe noch 19 tage resturlaub. der letzte abrechnungszeitraum ist ja bereits vergenagen aber die firma weigert sich meinen resturlaub von 19 tagen auszubezahlen was kann ich tun?
desweiteren hat die Firma bei der krankenkasse falxche angaben zu meinem bruttoarbeitslohn im mai gemacht. dieses ist wochtg weil sich dadurch ja mein verletztengeld berechnet. Die frima hat 1700 angegeben es waren aber 2200 euro. auch dieses wollen die nciht ändern.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ab wann lief der Vertrag denn?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

hallo.


 


das war ein befristeter Jahresvertrag also seit letzen jahr. 16.08.2012

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok, danke.

Der Urlaub steht Ihnen dann auch so zu.

Der Arbeitgeber muss diesen nach § 7 Absatz 4 Bundesurlaubsgesetz dann auszahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

soll cih ihm eine frist setzen wenn ja wie lange sollte diese sein??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, fordern Sie ihn schriftlich zur Zahlung auf und setzen eine Frist von 14 Tagen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ok eine frage die damit im zusammhang steht. ich habe dort reglemäßig 230-280 stunden im monat gearbeitet. ist das überhaupt rechtens oder gibt es da eine grenze? es ging nicht nur mir sondern auch meine kollegen so

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das war nicht rechtens.

Da macht sich der Arbeitgeber sogar strafbar.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

weil in meinem arbeitsvertrag steht die Arbeitszeit beträgt durchschnittlich 160-260 stunden im Monat dann wäre ja der gesammte vertrag nichtens und wie hoch ist denn die maximal erlaubte arbeitszeit im monat?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Antwort kam zu spät.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wieviele Wochenstunden haben Sie denn`?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht