So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16455
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin freiberuflicher Trainer mit einer Reihe

Kundenfrage

Guten Tag,

ich bin freiberuflicher Trainer mit einer Reihe von angestellten Büromitarbeitern.
4 Vollzeitkräfte, 1 Vollzeitkraft in Elternzeit die zum Januar 2014 wieder einsteigen wird, 2 Halbstagskäfte (20h) und 6 450,- EUR-Kräfte.
1 weitere Vollzeitkräft hat gerade Nachwuchs bekommen und beantragt 2 Jahre Elternzeit und den Wunsch auch vorher zurückzukommen oder schon in Teilzeit wieder anzufangen.
Diese Vollzeitkraft kann ich möglicherweise nicht wieder einstellen. Bin ich rechtlich dazu verpflichtet bzw. wie muss ich mich jetzt verhalten? Sie hat einen Antrag auf Elternzeit mit diesen Extras wie gerade beschrieben mit der Bitte an mich um Bestätigung geschickt?
VIelen Dank XXXXX XXXXX Info
M.L.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Nach dem Gesetz ist es Ihnen verboten, während der Elternzeit zu kündigen.

Das ergibt sich aus § 18 BEEG.

Eine Ausnahme wäre dann , wenn die zuständige Landesbehörde zustimmt.

Die Zustimmung müssen Sie aber vor der Kündigung einholen.


Wenn sie während der Elternzeit Teilzeit tätig sein möchte, sind Sie dazu verpflichtet, sofern nicht dringende betriebliche Gründe entgegen stehen.


Kündigen können Sie ihr erst am Ende der Elternzeit mit der vertraglichen oder gesetzlichen Kündigungsfrist

Sie können Ihr gleich am Ende der Elternzeit kündigen, aber das Ende der Elternzeit müssen Sie noch abwarten.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie gerne nach


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke soweit. Folgende Nachfragen sind noch da:


Eine Kündigung nach der Elternzeit wäre ok für mich


 


1) Muss ich denn 2 Jahre gewünschte Elternzeit aktzeptieren. Ich möchte nicht in die Verpflichtung eine Teilzeitbeschäftigung innerhalb der 2 Jahre kommen.


 


2) Kann ich folgender email bedenkenlos zustimmen oder schränkt sie mich weiter ein in meinen Rechten:

Lieber Herr Lucas,

hiermit beantrage ich Elternzeit zur Betreuung und Erziehung meines Kindes Helena Bartels, geboren am 05.09.2013.

Die zweijährige Elternzeit soll wie folgt liegen:

vom 05.09.2013 bis zum 05.09.2015

Über die Möglichkeit, meine Elternzeit vorzeitig zu beenden und meinen Beruf ggf. in Teilzeit auszuüben bzw. während meiner Elternzeit meinen Beruf in Teilzeit auszuüben, wurde mündlich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmerin vereinbart, den Zeitraum und das Volumen zu einem späteren Zeitpunkt festzulegen.

Vielen Dank für eine kurze Bestätigung und viele herzliche Grüße,

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


eine Teilzeit müssen Sie nicht befürchten




Zunächst einmal besteht der Anspruch auf Elternzeit



§ 1 BEEG


Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf Elternzeit, wenn sie
1.
a)
mit ihrem Kind,
b)
mit einem Kind, für das sie die Anspruchsvoraussetzungen nach § 1 Abs. 3 oder 4 erfüllen, oder
c)
mit einem Kind, das sie in Vollzeitpflege nach § 33 des Achten Buches Sozialgesetzbuch aufgenommen haben,
in einem Haushalt leben und
2.
dieses Kind selbst betreuen und erziehen.


Die werden Sie ihr also geben müssen.





Teilzeit allerdings kann sie bei Ihrer Betriebsgröße nicht beanspruchen





Für den Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit gelten folgende Voraussetzungen:
1.
Der Arbeitgeber beschäftigt, unabhängig von der Anzahl der Personen in Berufsbildung, in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen,
2.
das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder Unternehmen besteht ohne Unterbrechung länger als sechs Monate





Sie müssen unterscheiden:


Läuft die Elternzeit noch richtet sich der Anspruch auf Teilzeit nach dem BEEG

Das habe ich Ihnen oben zitiert, dazu haben Sie nicht die Betriebsgröße





Ist die Elternzeit beendet richtet sich die Elternzeit nach dem Teilzeit und Befristungsgesetz.



Dies hat strengere Voraussetzungen, insofern, als der Arbeitgeber die beantragt Teilzeit aus einem betrieblichen Grund ablehnen kann und man auch hier die Voraussetzung hat, dass 15 Arbeitnehmer im Betrieb arbeiten müssen.



Bei Ihrer Betriebsgröße müssen Sie eine Teilzeittätigkeit nicht befürchten




Was die Mail anbelangt, so würde ich unbedingt dem Satz ggf in Teilzeit auszuüben bzw..... in Teilzeit auszuüben widersprechen oder ihn streichen







wenn ich helfen konnte freue ich mich über eine positive Bewrtung

danke





Hier das Teilzeit und Befristungsgesetz









Auch dazu müssten Sie also mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigen, was Sie ja nicht tun.



8
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender


Bitte teilen Sie mir mit , was einer positiven Bewertung entgegen steht

Erst dann wird der Experte bezahlt


Vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht