So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 27031
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Moin,moin ! Ich bin exam. Altenpflegerin. Ich bin nach längerer

Beantwortete Frage:

Moin,moin ! Ich bin exam. Altenpflegerin. Ich bin nach längerer Pause wieder in den Beruf über eine Zeitarbeitsfirma in den Beruf eingestiegen.Der Vertrag war unbefristet. Ich wurde bei der AWO eingesetzt. Nach 3 Mon. wurde mir verkündet, daß die AWO mich gerne fest hätte , darauf habe ich gekündigt und bekam auch AWO Werke einen unbefristeten Vertrag. Nach weiteren 6 Mon. wollte das Heim ( AWO Wohnen und Pflegen ) mich fest angestellt haben.( Ich war die ganze Zeit- also 9 Mon. - im selben Haus beschäftigt ). Nun habe ich einen befristeten Vertrag mit 6 Mon.Probezeit bekommen. Diesen Vertag haben sie mit erst 17 Tage nach " Arbeitsantritt" übergeben. Fazit : Ich bin jetzt 11 Mon. in ein und dem selben Haus beschäftigt und soll eine befristeten Vertrag mit Probezeit unterschreiben. Ist das korrekt ? Gab es nicht mal eine Regelung, das ein Vertrag zum Arbeitsantritt da sein soll- sonst ist er unbefristet ? Ich möchte auch gerne da bleiben, ich habe mir meinen " Platz " erkämpft. Vielen Dank XXXXX XXXXX Joh. Tepper
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich zur Sicherheit fragen:

Das ursprüngliche Arbeitsverhältnis mit der Zeitarbeitsfirma wurde vor Beginn der 17 Tage beendet?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Moin, Nein. Ich bin am 24. Sept. letzten Jahres bei Pluss angefangen und habe dann auf dringendem Wunsch der AWO zum 31.12.2012 dort gekündigt. Dann wurde mir bei AWO Werke auch einen unbefr. Vertrag gegeben, den ich dann zum 30.6. 2013 auf dringendem Wunsch gekündigt habe. Und der neue Vertrag wurde mir erst am 17.7.2013 befristet bis ein kranker Kollege ( es steht fest, das er nicht wieder kommt) höchstens bis 30. 6 2014 ausgehändigt. Heute soll ich ihn unterschreiben.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Klarstellung.

Sie haben recht! Es ist ein unbefristeter Arbeitsvertrag zustande gekommen.

Die Regelung befindet sich im Teilzeitbefristungsgesetz.

Nach § 14 Abs. 4 TzBfG muss der befristete Arbeitsvertrag zum Zeitpunkt der vereinbarten Arbeitsaufnahme in schriftlicher Form vorliegen.

Eine mündliche Befristung (wie bei Ihnen allenfalls erfolgt) ist unwirksam, und es kommt ein unbefristetes Arbeitsverhältnis zustande.

Der Formmangel kann nicht dadurch geheilt werden, dass die unwirksame Befristungsabrede nach Arbeitsaufnahme doch noch schriftlich fixiert wird.

Das bedeutet, selbst wenn Sie heute noch den Vertrag (also nach Arbeitsaufnahme) unterzeichnen sollten und dieser Vertrag eine Befristungsabrede enthält, so ist diese Befristungsabrede unwirksam (BAG, Urteil v. 9.12.2009, 7 AZR 399/08).




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


RASchiessl und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.