So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26425
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

guten tag was kann ich tun wenn ein Arbeitnehmer das firmen

Kundenfrage

guten tag was kann ich tun wenn ein Arbeitnehmer das firmen Fahrzeug sammt aller Werkzeuge und machin des weiteren auch noch nicht zu arbeit erscheind auf der Baustelle wo er eingeteilt worden ist und ich als Arbeitgeber eine vertrags straffe jetzt zahln muss
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Hat der Arbeitnehmer einen Grund für sein Nichterscheinen genannt?

Ist er krank oder hatte er einen Unfall?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nein er ist nicht krank er ist auf einer anderen Baustelle gefahren ohne es mit uns ab zu stimmen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

In diesem Falle handelte der Arbeitnehmer schuldhaft und haftet Ihnen gegenüber für den entstandenen Schaden. Dies ergibt sich aus § 280 BGB in Verbindung mit dem Arbeitsvertrag.

ABER:

Das Bundesarbeitsgericht hat Haftungsbeschränkungen für Arbeitnehmer entwickelt (BAG, Urteil v. 1.12.1988, 8 AZR 65/84; BAG, Urteil v. 13.3.1986, 1 AZR 362/67; BGH, Urteil v. 8.7.1992).

Danach haftet der Arbeitnehmer nur dann für den vollen Schaden, wenn er vorsätzlich gehandelt hat (also Ihnen absichtlich einen Schaden hinzufügen wollte).

Hat der Arbeitnehmer fahrlässig gehandelt, also hat er sich einfach mit Ihnen nicht abgestimmt, dann sieht das Bundesarbeitsgericht eine Schadenteilung zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber vor.

Das bedeutet, wenn Sie aufgrund des Fehlverhaltens des Arbeitnehmers einen Vertragsstrafe erhalten, dann können Sie diese Strafe auf den Arbeitnehmer abwälzen.

Hat er vorsätzlich gehandelt, so muss der Arbeitnehmer alles zahlen.

Hat er fahrlässig gehandelt, dann muss er die Hälfte des Schadens begleichen.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht