So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Hallo, Rahmenbedingungen: Ich (58 J) Arbeite als Referatsleiter

Kundenfrage

Hallo,
Rahmenbedingungen:
Ich (58 J) Arbeite als Referatsleiter in einer Oberbehörde des Bundes - bin ich aber kein Beamte ! (einziger Terifbeschäftigte in Führungsposition)
Mein Arbeitgeber hat eine Reorganisation angekündigt und mir "alternativlos" neue "Aufgaben" zugewiesen. Die Zuweisung besteht aus zwei Wörtern "Qualitäts- und Risikomanagement". Auf mein Hinweis das dies nicht ausreichend ist, würde auf ein Projekt verwiesen in dem ich "aktiv arbeiten " und "mich einbringen" soll. Auch die Nachfrage wer mir genauer sagen kann was ich in der Zukunft tun soll bleibt unbeantwortet. An der Definition und Auslegung von Qualitäts- und Risikomanagement zerbeissen sich auch renivierte Consulter die Zähne - ich habe nachweislich damit bisher nichts zu tun.
Muss ich mir das gefallen lassen ? Habe ich Anspruch auf klar definierte Aufgaben ? Was kann ich tun ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Staemmler :

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

RA Staemmler :

Grundsätzlich hat der Arbeitgeber ein Weisungsrecht und kann bestimmen welche Tätigkeiten Sie ausüben sollen. Etwas anderes gilt, wenn im Arbeitsvertrag verbindliche Regeln getroffen wurden. In diesem Fall kommt es darauf an was geregelt wurde und wie konkret die Regelung ist.

RA Staemmler :

Hier sollten Sie zunächst prüfen was der Arbeitsvertrag vorsieht. Enthält dieser Regelungen, sind diese in der Regel bindend. Enthält der Vertrag keine Regelungen, hat der Arbeitgeber grundsätzlich ein Weisungsrecht.

RA Staemmler :

Eine Änderung der Tätigkeit mit Lohneinbußen ist aber in der Regel nicht möglich.

RA Staemmler :

Sollten Sie Rückfragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung. Bitte geben SIe erst eine Bewertung ab, wenn keine Fragen mehr bestehen.

RA Staemmler :

Mit freundlichen Grüßen

Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

sofern Sie keine Rückfragen mehr haben, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen. Erst nach einer positiven Bewertung wird das ausgelobte Honorar an mich ausgezahlt.

Mit freundlichen Grüßen