So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Guten Tag. Da es meinem Laden finanziell sehr schlecht geht,

Kundenfrage

Guten Tag. Da es meinem Laden finanziell sehr schlecht geht, muß ich meinen Azubi
leider entlassen. Er weiss auch um unsere finanzielle Situation.
Er ist 10 Monate bei uns und wird erst Mitte Juni 18.
Wie entlasse ich ihn rechtskräftig, ohne noch lange für ihn zu bezahlen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Die Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses ist gesetzlich und durch die Rechtsprechung ausgesprochen reglementiert.

Eine Kündigung des Ausbildungsverhältnisses aufgrund schlechter Auftragslage bzw. aus betriebsbedingten Gründen ist nicht möglich.

Selbst eine drohende Insolvenz oder auch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen keinen wichtigen Grund zur Kündigung nach § 22 Abs. 1 Nr. 1 BBiG dar.

Lediglich eine Betriebsstilllegung vor der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens berechtigt zu einer fristlosen Kündigung gem. § 22 Abs. 2 Nr. 1 BBiG.

Um Ihren Auszubildenden kündigen zu können, müssten Sie daher Ihren Betrieb aufgeben.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, das Ausbildungsverhältnis einvernehmlich mit dem Auszubildenden aufzuheben. Ich empfehle Ihnen zur der für das Ausbildungsverhältnis zuständigen Kammer Kontakt aufzunehmen. Teilen Sie nach dorthin mit, dass Sie aufgrund der betriebswirtschaftlichen Situation Ihres Betriebes die Ausbildung nicht fortsetzen können und bitte die Kammer um Vermittlung eines anderen Ausbildungsbetriebes. Da derzeit mehr Ausbildungsplätze als Auzubildende auf dem Markt sind, wird Ihnen die Kammer bestimmt kurzfristig einen anderen Ausbildungsbetrieb mitteilen können. Dieser tritt dann in den mit Ihnen bestehenden Ausbildungsvertrag ein und Sie scheiden durch Aufhebungsvertrag aus.

Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung für meine Beratung würde ich mich sehr freuen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie Rückfragen oder weiteren Klärungsbedarf? Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Nachricht gelesen.

Leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Ich darf Sie bitten, dies nunmehr nachzuholen.

Beachten Sie bitte, dass erst durch die Bewertung der antwortende Experte vergütet und Ihr bereits erbrachte Zahlung freigegeben wird.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie diese gern stellen.

Bei technischen Problemen, geben Sie bitte ein Feedback.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht