So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1348
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Werte Frau RA S.Grass.In meinem Rechtsstreit vor dem Landesarbeitsgeri

Kundenfrage

Werte Frau RA S.Grass. In meinem Rechtsstreit vor dem Landesarbeitsgericht haben inzwischen zwei RA, trotz persönlicher und schriftlicher Zusage das Mandat zu übernehmen, nach Vorlage aller notwendigen Unterlagen, nach Bestellung beim Landesarbeitsgericht, das Mandat wieder abgelehnt. Zuvor ließen Sie sich jedoch die angeforderten Kostenrechnungen zahlen, obwohl Gerichtskostenhilfe durch Beschluß vom Gericht zugesichert war. Der zweite RA macht Euro 200,- wegen Mehraufwand zuzüglich Euro 185,64 geltend. Außer seiner Bestellung hat er noch nichts unternommen. Persönliche Gespräche und Auskunft über den Sachstand lehnt er aus wirtschaftlichen Gründen ab. Nach Zahlungseingang teilt er dann mit, das Vertrauensverhältnis wäre gestört. Beide Anwälte kennen sich und haben sich vermutlich abgesprochen. Der erste RA wurde von uns kritisiert, da er : 1. Einem Vergleich der Gegenseite zugestimmt hatte, dessen Text er nicht kannte. Bevor er diesen Text, angeblich aus urlaubsgründen, zur Kenntnis nehmen konnte, hatte das Gericht diesen bereits im Auftrag der Gegenanwälte als Beschluß festgestellt. Diesem Vergleich hat dann unser RA wohl noch verspätet wiedersprochen. Bis heute hat das Landesarbeitsgericht nicht festgestellt ob der Vergleich bestand hat. Da die Gegenseite auch noch unwiderruflich formulieren ließ. 2.Gleicher Anwalt hatte den Widerspruch oder Beschwerde gegen die Einstellung des Strafverfahrens gemäß § 170 StPo versäumt. Angeblich habe er von der Einstellung durch die Staatsanwaltschaft keine Kenntnis und keine Nachricht erhalten. (Hierzu war meine Anfrage vom 26.03.2013) Diese Überprüfung wird mir durch die Staatsanwaltschaft verwehrt. Kostenanfrage beim 2. RA zur Akteneinsicht Euro 680,-. Zur Zeit weiß ich nicht wie es weitergeht, zwei angesprochene Rechtsanwälte haben nach Vorsprache und Vorlage der Unterlagen abgelehnt, da bereits zwei Anwälte tätig waren. Ich bemühe mich weiterhin. Wenn das Verfahren vor dem Landesarbeitsgericht beendet ist, habe ich die Absicht gegen beide RA Klage zu veranlassen wegen Kündigung des Mandatsverhältnisses zur Unzeit ohne die Möglichkeit einer anderen Vertretung oder auf Schadensersatz. Meine Frage hierzu: 1. Sind Ihnen Rechtssprechungen hierzu bekannt ? 2. Können Sie mir AZ oder BGH Urteile über Anwaltshaftung mitteilen ? 3. Welche Frist besteht meine Forderung oder Klage gegen die RA geltend zu machen ? 4. Sind Ihnen persönlich verläßliche und korrekte RA im Saarland bekannt, die mich vor dem Landesarbeitsgericht vertreten könnten. Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da die Expertin Grass Ihnen offenbar nicht antwortet, kann ich mich anbieten, Ihnen weiterzuhelfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht