So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16550
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo, ich bin Handelsvertreter und arbeite für mehere Firmen

Kundenfrage

Hallo, ich bin Handelsvertreter und arbeite für mehere Firmen eine hat mich zum 31.3. 13 gekündigt. Wir haben einen Termin am 15.4. bezüglich der Konditionen Abfindung etc. vereinbart. Man hat mich gefragt ob ich einen offiziellen Termin am 14.4. wahrnehmen kann um Kunden zu bedienen. Mit der Begründung es ist meine Provision.
Kann mir dadurch ein Nachteil entstehen? Weil lt. HGB ja ein neuer Vertrag entsteht, und die Fa. mir durch mein konkludentes verhalten die Abfindung streitig machen kann?
Ich möchte nicht mehr für die Fa. arbeiten, da das Vertrauen weg ist, habe aber gedacht das ich weniger Breitseite biete wenn ich den 14.4. wahrnehme in Bezug auf das Gespräch....
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.

Schiessl Claudia :

Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Schiessl Claudia :

ist denn am 15.04, das Beschäftigugsverhältnis bereits beendet ?

Schiessl Claudia :

Wenn ja dann sollten Sie bezüglich der Terminswahnehmung am 14. eine gesonderte Vereinbarung treffen.

Schiessl Claudia :

Wenn die Provsision bereits entstanden ist und ursächlich auf Ihre Tätigkeit zurückzuführen ist steht Sie Ihnen allerdings auch dann zu, wenn sie erst nach ihrem Ausscheiden ausbezahlt wird

Schiessl Claudia :

Wenn Sie den Termin wahrnehmen sollten Sie sich schriftlich geben lassen, dass dies nur aus Gründen der Kulanz erfolgt und dass Ihnen die Firma bestätigt, dass Ihnen keine Nachteile entstehen und dass hier auch kein neuer Vertrag zustande kommt

Schiessl Claudia :

Wenn ich Ihnen helfen konnte würde ich mich über eine positve Bewertung segr freuen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht