So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7712
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo meine Frage die ich habe. Ich hab vor ca. einer Woche

Kundenfrage

Hallo meine Frage die ich habe. Ich hab vor ca. einer Woche eine neue Arbeitsstelle im Einzelhandel allerdings hieß es das es eine 42 Stunde auf Vollzeit wäre. Mittlerweile bzw. von Anfang an ist es so das ich von morgens um 8.00 bis abends um 19.45 bis 20.15 arbeiten muss mit grad mal wenn es hochkommt 20 Minuten pause. Ebenfalls gibt es keine freie Tage das heißt 6 Tage in der woche durchgehend nur arbeiten. Urlaub ist ein fremdwort man soll zwar ein Jahr vorrausplanen aber wenn man diesen abgegeben hat heißt es die Tage sind nicht möglich da das "hochsaison" sei (Grad Sommerferien). Ist doch eh kein Mensch beim Einkaufen bei so einem Wetter. Kann man dagegen etwas machen oder muss man es so hinnehmen??
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RASchroeter :

Haben Sie schon mit Ihrem Vorgesetzten darüber gesprochen?

JACUSTOMER-s9c2m4sy- :

ja aber da wäre es sinnvoller gegen ne wand zu reden

JACUSTOMER-s9c2m4sy- :

er kommt mir dann sofort mit kündigung

RASchroeter :

Sie haben sicherlich einen Anspruch auf Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben aus dem Arbeitszeitgesetzt. Allerdings führt ein solcher Verstoß durch den Arbeitgeber allenfalls zu einem Bussgeld, nicht aber zu einer Abhilfe bei Ihnen.

RASchroeter :

Vielmehr droht Ihnen die Kündigung in der Probezeit.

RASchroeter :

Jedenfalls sollten Sie sich die Arbeitszeiten notieren, soweit diese nicht erfasst werden. Sie haben dann einen Anspruch auf Überstundenvergütung.

RASchroeter :

Bezüglich Urlaub haben Sie im ersten halben Jahr keine Anspruch, dass dieser bewilligt wird und sind hier von dem Zugeständnis des Arbeitgebers abhängig.

JACUSTOMER-s9c2m4sy- :

wenn es zu einer kündigung kommt muss er dann trotzdem die tage bezahlen

RASchroeter :

Meine Empfehlung wäre zunächst alle Zeiten und Pausen zu erfassen und auch die Ablehnung der Urlaubsanfrage zu dokumentieren. Nach der Probezeit wenden Sie sich an den nächst höheren Vorgesetzten und verlangen die nachzahlung der Überstundenvergütung für die vergangenen sechs Monate. Ich denke, dass sich die Arbeitszeit dann schnell reduzieren wird.

RASchroeter :

Selbst wenn jetzt eine Kündigung unter Einhaltung der Kündigungsfrist erfolgen sollte, haben Sie Anspruch auf die Überstundenvergütung.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht