So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite selbständig für

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich arbeite selbständig für eine Firma und bekomme pro Tag € 142.90 + MwSt. Dafür arbeite ich ca. 9 Std. und fahre 450 km mit dem eigenen Auto. Spritkosten pro Tag ca. € 35.00, d.h. pro Std verdiene ich ca.
€ 12.- + MwSt.
Auf meine Bitte um mehr Geld, bekam ich zur Antwort: du verdienst sowieso schon gut.

Um mein Gehalt etwas aufzubessern unterschlage ich die MwSt. um wenigstens einigermassen über die Runden zu kommen.
ZUsätzlich sind auf meiner Abrechnung noch andere Touren aufgeführt, die ich zeitlich gar nicht fahren kann, auch ist eine fiktive Tour dabei unseres Disponenten, der ein Festgehalt bekommt und zusätzlich ca.
€ 800.- monatl. die ich ihm von meiner Abrechnung zahle.
Insgesamt waren es im Januar ca. € 2.750.00 + MwSt. die über mein Konto gelaufen sind, die MwSt. waren ein willkommenes Aufgeld für mich.

Meine Frage:
Ich habe eine solche Wut auf meinen Chef, dass ich eine Selbstanzeige riskieren würde, was sind die Konsequenzen für mich und aber auch für meine Firma (der Chef weiss über alle finanziellen Dinge absolut Bescheid)? Es geht wahrscheinlich auch noch um Scheinselbständigkeit, wir sind ca. 30 Fahrer die selbständig für die Firma arbeiten.
Um eine Antwort wäre ich sehr dankbar
Mit freundlichen Grüssen
Frusty
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RASchroeter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RASchroeter :

Die Selbstanzeige hat erhebliche Auswirkungen, da neben der Umsatzsteuernachzahlung auch die Einkommensteuervorauszahlung festgesetzt wird. Weiterhin droht Ihnen ein Gewerbeuntersagungsverfahren, was dazu führen kann, dass Sie nicht mehr selbständig tätig sein kann.

RASchroeter :

Wenn Sie ausschließlich für Ihren einen Auftraggebers tätig sind, stellt dies in der Tat eine Scheinselbständigkeit dar. Hierfür ist es aber ausreichend, dass Sie eine Statusfeststellung bei der Deutschen Rentenversicherung beantragen. Dies würde ich in jedem Fall der Selbstanzeige vorziehen, da sich dadurch das Umsatzsteuerproblem löst.

RASchroeter :

Wenn Sie ein Statusverfahren einleiten und eine Angestelltentätigkeit festgestellt wird, muss der Arbeitgeber Sie pflichtversichern, so dass Sie zwar die Umsatzsteuer an den Arbeitgeber erstatten müssen, Sie aber auch die gezahlten Krankenversicherungsbeiträge erstattet bekommen.

RASchroeter :

Allerdings müssen Sie auch damit rechnen, dass Ihr Arbeitgeber Sie dann kündigt. Dies kann er insbesondere dann ohne Angaben von Gründen, wenn er nicht unter das Kündigungsschutzgesetz fällt, da er nicht mehr als 10 Festangestellte beschäftigt. Beschäftigt er mehr Angestellte unterfallen Sie dem Kündigungsschutz.

RASchroeter :

Da eine Klärung in welcher Form auch immer durch Selbstanzeige oder Statusverfahren weitreichende Folgen hat, sollte dies nicht ohne anwaltliche Unterstützung erfolgen.

RASchroeter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wäre für eine positive Bewertung dankbar.

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!