So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Kann man vom Arbeitgeber zum Aufsuchen des Betriebsarztes gezwungen

Kundenfrage

Kann man vom Arbeitgeber zum Aufsuchen des Betriebsarztes gezwungen werden? Wegen häuiger Krankheitstage und der Fürsorgepflicht des AG? Wnn mannicht hingeht, kann dann die ündigung durch den Arbeitgeber erfolgen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Staemmler :

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

RA Staemmler :

grundsätzlich kann Sie der Arbeitgeber nicht zwingen zum Betriebsarzt zu gehen. Dieser ist an sich für den Arbeitsschutz zustänidg und nicht um Krnakschreibungen zu prüfen. Dies kann im Zweifel der MDK durchführen. Eine normale Krnakschreibung durch den Hausarzt reich in der Regel aus.

RA Staemmler :

Der Arbeitgeber kann Sie jedoch ohne weiteres kündigen, wenn Sie häufig krank sind und dadurch Ihre Arbeitsleistung dauerhaft nicht mehr erbringen können. Wann dieses Kriterium erfüllt ist, hängt vom Einzelfall ab. Eine ab und an auftretende Erkältung reicht jedoch nicht aus.

Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich war in 2012 3 Monate wg . Rückenerkrankung krankgeschrieben.


Anschliessend Wiedereingliederung und 1 Monat Reha. Arbeit mit leichten Einschränkungen für mich möglich. Ausserdem wegen eines Infekts 4 Tage


Krank, später nochmal 5 Tage wegen Infekt. Wegen Unfall 4 Tage krank. Am Ende des Jahres wegen Entzünd. am Arm. 3 Tage krank. Alles immer mit Bescheinigung vom Arzt. Anfan 2013 dann wg Entzündung am Arm noch 1 Woche krank, 2 Tage wg Zahn OP. Jetzt möchte Arbeitgeber betriebsärztliche Untersuchung um seiner Fürsorgepflicht nachzukommen. Ich befürchte, dass er etwas konstruieren möchte, um mich loszuwerden,und möchte deswegen nicht hingehen. Deshalb die Frage, ob ich das muss, bzw. was passieren kann, wenn ich das nicht tue? Vielen Dank. (Internetanschluss war defekt, deshalb die Pause.)