So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26719
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich bitte um Ihre Beratung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Ihre Beratung in folgende Arbeitsrechts Frage. Ich habe fuer die Egyptair Deutschland in Frankfurt seit Januar 1972 bis September 2007 in verschiede Taetigkeiten zuletzt als Pblic Relations Manager. Nach mein Renten Alte hat man mich gebeten als Berater mit Berater Vertrag Hlab Zeit ab September 2007 bis August 2012. da hat man mein Vertrag gekundigt hat,und somit meine Taetigkeit fuer Egyptair beendet. Da ich dann erfahren habe, dass eine Kollegin von mir, einen Antrag gestellt hat, um gratifikations fuer die Dienst Beendigung zu bekommen,(2008), da sie auch ueber 40 Jahre, wie ich fuer Egyptair auch gearbeitet hat. Man hat ihr Antrag entsprochen, und 20.000,00 Euro ausgezahlt. Ende August 2012 bei Beendigung meine Berater Taetigkeit, habe ich auch entsprechend Antrag gestellt, um entprechende Auszahlung zu bekommen. Leider nach mehrere Versuche, und sogar alle instanzen bei Egyptair Zentrale in Kairo, wurde mein Antrag abgelehnt Meine Frage, habe ich aussicht auf Erfolg, wenn ich eine Klage deswegen erhebe?. Ich bitte um Ihre Anwort auf mein E-Mail -XXX@XXXXXX.XXX , oder mein Mobile xxxxxxxxxx... Vielen Dank XXXXX XXXXX

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Waren Sie als selbstständiger Berater tätig oder warn Sie angestellt?

Wurde Ihnen fristlose gekündigt oder unter den gleichen Voraussetzungen wie Ihrer Kollegin?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Herr Schiessel,

vielen Dank XXXXX XXXXX prompte Antwort.

nochmal in brief...

1- Ende September 2007 wurde ich 65 Jahre, und bin in Rente gegangen.

 

2- Anfang Oktober 2007 habe ich einen Berater Vertrag fuer Halb Zeit unterschrieben.

 

3- Ende Sptember 2008 wurde meine Kollegen auch 65 Jahre und ist in Rente gegangen, und auch den selben Vertrag als berater mit kuendigungsfrist ein monat...

 

4- die Kollegen hat gleich ein Antrag auf Gratifikation gestellt, genehmigt, und ausgbezahlt bekommen.

 

5- da ich nicht wusste, nicht wusste ob man laut deusche gesetzt Gratifikation berechtigt ist, habe ich erst ende August 2012 nachdem man mein Vertrag beendet rechtmaessig hat. mein Antrag gesetellt.

 

Ich bitte um Ihr Mobile Nummer, da koennte ich fuer weitere Klaerugng Sie anrufen.

vielen Dank...

xxxx

 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Ich gehe davon aus, dass Sie als Arbeitnehmer angestellt waren

Einen Anspruch auf eine Abfindung haben Sie nach Deutschem Recht grundsätzlich nicht.

Gleichwohl wird nach Kündigungen im Rahmen eines Aufhebungsvertrages eine Abfindung vereinbart.

Ebenso wird in Kündigungsschutzklagen vor dem Arbeitsgericht regelmäßig eine Abfindung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart um das Arbeitsverhältnis aufzulösen.

Allerdings hätten Sie dann die Kündigungsschutzklage binnen einer Frist von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung erheben müssen.

Hätten Sie dies getan, so hätten Sie sicherlich ebenso wie Ihr Kollege eine solche Abfindung erhalten.

Da Sie leider damals nicht gegen die Kündigung vorgegangen sind, haben Sie leider keinen Chance mehr auf eine Abfindung.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
meine Frage wurde falsch beantwortet
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Inwieweit meinen Sie, dass Ihre Frage falsch beantwortet wurde?