So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage; ich bin bereits seit Mai krankgeschrieben

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe eine Frage; ich bin bereits seit Mai krankgeschrieben wegen Depressionen und habe am 1. November eine Wiedereingliederungsphase angefangen. Am 3. Dezember habe ich dann einen Bandscheibenvorfall bekommen und meine Krankschreibung wurde auf Bandscheibenvorfall geändert, da dies deutlich gravierender ist. Ich bin Privat versichert und meine Kasse zahlt nur 8 Wochen Wiedereingliederung also bis 1. Januar. Mein Arbeitgeber wird dann aber auch nicht zahlen, da Lohnfortzahlungsgesetz steht, dass bei "ineinanderübergehenden Krankheiten" keine Lohnfortzahlung erfolgt. Wenn ich mich nun am 1. Januar Gesundschreiben lasse und am 4. Januar wegen Bandscheibenvorfall wieder krank, muss dann der Arbeitgeber wieder zahlen?
Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RA Staemmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Leider muss auch in diesem Fall der Arbeitgeber nicht zahlen.

Nach § 3 Entgeldfortzahlungsgesetz verlieren Sie den Anspruch wenn Sie infolge derselben Krankheit wieder erkranken und zwischenzeitliche nicht mindestens 6 Monate vergangen sind.

Sie haben dann leider nur die Möglichkeit auf ALG II oder ggf. Grundsicherung zurückzugreifen.

Es tut mir leid Ihnen hier keine positivere Auskunft geben zu können.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen