So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo und Guten Tag,

Kundenfrage

Hallo und Guten Tag, Ich bin seit 01.09.2011 krankgeschrieben, am 22.12.2012 bin ich ausgesteuert /psychosomatische Erkrankung/Bournout. Erwerbsminderungsrente wurde beantragt, abgelehnt, mit der Begründung: "...nach der medizinischen Beurteilung können Sie noch mindestens 6 Std.täglich erwerbstätig sind." Ich bin ungekündigt, habe Vollzeit gearbeitet als Empfangssekretärin mit 6 Monaten im Jahr Messen, Wochenenden, Überstd. etc.etc.. Diesen Job kann ich nicht mehr ausüben. Fragen: Muß ich in meiner Firma kündigen? Wenn ich kündige, habe ich dann Sperre beim Arbeitsamt? Was muß ich tun, um meinen Urlaub nicht verfallen zu lassen bzw. be- zahlt zu bekommen? Ich bin 1950 geboren und habe 45 Jahre Vollzeit gearbeitet, also stünde mir Arbeitslosengeld zu? Danke XXX

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.

troesemeier :

Sehr geehrte Fragestellerin,

troesemeier :

Um es vorweg zu nehmen: Sie haben Anspruch auf Arbeitslosengeld.

troesemeier :

Von einer Eigenkündigung sollten Sie allerdings Abstand nehmen, da diese grundsätzlich eine Sperrfrist beim AA nach sich zieht. Sinnvoll wäre eher ein Aufhebungsvertrag aus gesundheitlichen Gründen. Diese Vorgehensweise sollten Sie allerdings mit dem AA zuvor abstimmen, damit wegen der besonderen Umstände keine Sperrfrist gegen Sie verhängt wird.

troesemeier :

Im Zusammenhang mit dem Abschluss des Aufhebungsvertrages sollte Sie mit dem Arbeitgeber auch die Abgeltung des Urlaubsanspruches klären.

troesemeier :

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, ist so ok. Danke

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich freue mich, wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte.

Alles Gute
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Über eine abschließende positive Bewertung würde ich mich freuen.

Vielen Dank.