So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 3786
Erfahrung:  Lanjährige praktische Tätigkeit als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Werte Rechtsanwälte ich habe eine Frage an sie ich wurde

Kundenfrage

Werte Rechtsanwälte
ich habe eine Frage an sie
ich wurde vor ca 10 Monaten in einem Sicherheits unternehmen eingestellt wo die Stelle mit Vorraussetzung der Unterweisung Paragr 34a GeWo ausgeschrieben war da ich diese habe hatte ich mich darauf beworben wo auch 4 Monate ca meine Bewerbung noch in der Firma lag bevor es zu einer Einstellung kam ! Ca 1 Woche nach Unterzeichnung des Arbeitsvertrages erhielt ich dann einen Anruf vom zuständigen Sicherheitsinspektor das die Sachkundprüfung paragr 34a Gewo fehlt obwohl diese nicht in der Stellen ausschreibung gefordert wurde !!! Ich wurde dann damit unter Druck gesetzt diese entweder nachzumachen auf eigen KOSTEn oder man müsse meinen Vertrag mittels Aufhebungsvertrag beenden !!!!
Das 2 Problem ist das die anderen Mitarbeiter im Objekt diese Sachkundeprüfung garnicht haben und dda niemand was sagt !!! Hmm Wie soll ich mich jetzt verhalten !???

Danke XXXXX XXXXX !!!
MFG Wiegand
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 5 Jahren.


Wenn der Arbeitgeber bei der Einstellung wusste, dass Sie die Sachkundprüfung nicht absolviert haben, dann kann er Sie deswegen nicht kündigen und auch nicht verlangen, dass Sie einen Aufhebungsvertrag unterschreiben.

Der Arbeitgeber kann dann auch nicht verlangen, dass Sie die Sachkundeprüfung auf eigene Kosten erlangen. Es sei denn, etwas anderes ergibt sich aus Ihrem Arbeitsvertrag.

Möglicherweise werden die Kosten vom Arbeitsamt übernommen. Dies sollten Sie abklären.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das mit dem Arbeitsamt wurde schon abgeklärt aber diese sagen das der arbeitgeber sich bereit erklärte gegenüber dem arbeitsamt diese Kosten für die Sachkundeprüfung zu tragen ! dies macht er aber nicht !!!


Desweiteren steht auch im arbeitsvertrag nichts von einer Sachkundeprüfung bzw war bei der Einstellung auch keine Rede davon das diese benötigt würd !!! Das kam alles erst nach der Unterzeichnung des AV!! Evt als Druckmittel !Undecided

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 5 Jahren.


So wie ich es einschätze, haben Sie keine Pflicht, die Kosten selbst zu tragen. Der Arbeitgeber darf hiermit keinen Druck auf Sie ausüben.

Wenn der Arbeitgeber sich dem Arbeitsamt gegenüber bereit erklärt hat, diese Kosten zu tragen hat, dann hat er dies auch zu tun.