So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Meine Mutter wohnt in einer mietwohnung die Nachbarin ein junges

Kundenfrage

Meine Mutter wohnt in einer mietwohnung die Nachbarin ein junges Mädchen hat schon öfter Sachen gestohlen.Die Vermieterin hält ihr bei .....Meine Mutter hat im Haus die neue Hausbewohnerin aufgeklärt sie soll auf ihre Sachen aufpassen Wäsche und so ,wir hätten ein Klauatzel im Haus .Plötzch kamen dieser neuen Mieterin Wäschestücke weg darauf hin hat die Vermieterin meine Mutter angerufen und ihr gedroht rücken sie die Wäsche raus es reicht jetzt sonst kommt die Polizei und duchsucht alles und hat aufgelegt.Heute hat sie die Kündigung bekommen meine Mutter das gibt es doch nicht !!!!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Für die Kündigung benötigt die Vermieterin ein Kündigungsgrund. Diesen Kündigungsgrund muss die Vermieterin darlegen und nachweisen. Liegt dieser Kündigungsgrund nicht vor, ist die Kündigung unwirksam.

Ihre Mutter sollte der Kündigung widersprechen. Sollte die Vermieterin Anzeige wegen Diebstahl vornehmen, sollte Ihre Mutter mitteilen, dass Sie dies unterstütze, da bei ihr auch Sachen entwendet wurden.

Die Vermieterin muss im Rahmen einer gerichtlichen Klärung den Kündigungsgrund nachweisen, so dass Ihre Mutter hier nichts zu befürchten haben wird und in ihrer Wohnung wohnen bleiben sollte,


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!