So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 22339
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, gestern abend (zwischen Tür

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

gestern abend (zwischen Tür und Angel) wurde mir mitgeteilt, dass sich meine Arbeitszeiten ändern. Laut meinen Vertrag habe ich die Spätschicht, d.h. von 09:30 - 18:30. Doch jetzt will meine Chefin, dass ich bis 20:00 bzw. 21:00 Uhr arbeite. Doch für mich sind diese Arbeitszeiten nicht akzeptabel, da diese Zeiten nur für meine Chefin angenehm sind. Leider war bei dieser mündlichen Mitteilung die Tochter der Chefin (auch eine Mitarbeiterin der Firma) anwesend, die währendessen gegrinst hat.

Wie kann ich diese Änderung abwenden, da dies nicht akzeptabel ist. Leider habe ich nichts auf diese Mitteilung gesagt, da mir die rechtlichen Möglichkeiten nicht bekannt sind. Habe ich dadurch dies schon akzeptiert?

Für eine schnelle Beantwortung wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Regina Bergel
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit Ihr Arbeitsvertrag bestimmt, dass Sie von 09:30 Uhr bis 18:30 Uhr arbeiten sollen, ist der Arbeitgeber an diese arbeitsvertraglichen Festlegungen auch gebunden.

Er kann daher nicht einseitig bestimmen, dass Sie bis 20:00 Uhr/21:00 Uhr zu arbeiten haben. Dies wäre nicht mehr von dem arbeitgeberseitgen Weisungs- und Direktionsrecht gedeckt.

Will der Arbeitgeber die Arbeitsbedingungen ändern - und hierzu zählt auch die Arbeitszeit - , so kann dies nur im gegenseitigen Einvernehmen oder aber im Wege einer Änderungskündigung erfolgen. Dies gilt jedenfalls immer dann, wenn - wie in Ihrem Fall - die Arbeitszeit arbeitsvertraglich klar festgelegt ist.

Auch wenn Sie der mündlichen Mitteilung nicht widersprochen haben, so haben Sie dadurch nicht Ihre Rechte verloren oder die angestrebte Arbeitszeitänderung durch Ihr Schweigen etwa akzeptiert. Sie können und sollten der Arbeitszeitänderung daher unter Hinweis auf die hier erläuterte Rechtslage unmissverständlich widersprechen.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt