So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26741
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Kann ich meinen Arbeitgeber anzeigen wg. unzumutbaren und gesundheitsschädlichen

Kundenfrage

Kann ich meinen Arbeitgeber anzeigen wg. unzumutbaren und gesundheitsschädlichen Arbeitsplatz?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Wurde denn der Arbeitgeber beziehungsweise der Betriebsrat schon auf dieser Problem hingewiesen beziehungsweise aufgefordert die Gesundheitsgefahr zu beseitigen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Das Problem ist allgemein bekannt, auch dem Betriebsrat und der Firmenleitung. Ich arbeite dort bereits seit 10 Jahren, und es wurde nie etwas dagegen unternommen. Denn Arbeiter sind ja "auswechselbar".

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Haben Sie oder Ihre Kollegen bereits gesundheitliche Schäden erlitten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Bis jetzt noch nicht, aber der Krebs macht sich ja auch nicht immer gleich bemerkbar. Danke.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Insoweit scheidet eine Strafbarkeit wegen vorsätzlicher oder fahrlässiger Körperverletzung aus, da noch kein Verletzungserfolg eingetreten ist.

Es kommt jedoch eine Ordnungswidrigkeit oder eine Strafbarkeit (bei beharrlichem Widerholen) nach §§ 25,26 ArbschG in Betracht.

Als Verordnungen kommen dabei dasGesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen (Chemikaliengesetz - ChemG), die Verordnung über gefährliche Stoffe (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) mit Technischen Regeln für gefährliche Stoffe (TRGS) (auch Kennzeichnung gesundheitsschädlicher Lösemittel und anderer lösemittelhaltiger Arbeitsstoffe) [ZH 1/220),... in Betracht.

Sie sollten sich daher an die zuständige Landesbehörde (Beispiel für Bayern: Bayerisches Landesamt für Gesundheit) wenden und dort Strafanzeige wegen gegen den Arbeitgeber erstatten.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt