So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 21614
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo. Ist es meinem Arbeitgeber erlaubt, ohne jeglichen Verdacht

Kundenfrage

Hallo. Ist es meinem Arbeitgeber erlaubt, ohne jeglichen Verdacht und ohne mein Einverständnis meinen Spintschrank in meiner Abwesenheit zu öffnen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ist der Spintschrank Ihnen zu alleiniger Benutzung zugewiesen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Benutze meinen Spintschrank allein für mich zur Aufbewahrung meiner Dienst- bzw. Privatkleidung und meiner Privatsachen wie Handtasche,etc. Habe für den Spintschlüssel 5 Euro als Pfand hinterlegen müssen beim Arbeitgeber.Der Spintschrank ist mir bei Beginn meiner Beschäftigung am 1.08.2011 vom Arbeitgeber zugewiesen worden.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellungen.

Nein, unter diesen Umständen ist der AG nicht befugt, Ihren Spintschrank ohne Ihre Zustimmung und in Ihrer Abwesenheit zu öffnen.

Der Spintschrank ist Ihrer ausschließlichen persönlichen Nutzung zugewiesen und ist damit Ihrer Privatspäre zuzuordnen. Daher sind auch nur Sie berechtigt, den Spintschrank zu öffenen und in Benutzung zu nehmen.

Abweichendes würde nur dann gelten, wenn und soweit der AG sich auf einen triftigen Grund berufen könnte, etwa bei einem dringenden Verdacht auf Begehung einer Straftat am Arbeitsplatz.

Diese Voraussetzungen liegen hier aber nicht vor. Das Vorgehen Ihres AG erweist sich damit im Ergebnis als rechtswidrig. Sie wären als Arbeitnehmer berechtigt, dem AG eine auf diese Pflichtverletzung gestützte Abmahnung zu erteilen.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um die Abgabe einer Bewertung bitten. Selbstverständlich können Sie anschließend jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 4 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Haben Sie meine letzte Information zu meiner Frage erhalten?


Was berechtigt meinen Arbeitgeber also, meinen Spintschrank OHNE Verdacht des Ansammeln's von Dienstoberbekleidung, OHNE vorheriger Information oder Zustimmung meiner Einverständniss und OHNE dass Gefahr von meinem Spint ausgeht, diesen zu öffnen?


Vielen Dank!

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank - jetzt habe ich Ihre Nachfrage ehalten.

Ihr Arbeitgeber war zur eigenmächtigen Öffnung des Spinds nicht berechtigt, denn es lag keine Ausnahmesituatuion vor, die dies gerechtfertigt hätte - also beispielsweise der dringende Tatverdacht eines Diebstahls.

Der AG hat daher eindeutig rechtswidrig gehandelt, so dass Sie ihn ammahnen können.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Vielen Dank! Sie haben mir eindeutig weitergeholfen!

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr gern geschehen.

Alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht