So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.

RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7690
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo. Ich arbeite in einer Druckerei in der Weiterverarbeitung.

Kundenfrage

Hallo.
Ich arbeite in einer Druckerei in der Weiterverarbeitung. Seid fast 17 Jahren, inklisive Lehre bin ich schon da.
Ich habe in diesen 17 Jahren bis auf wenige male alles richtig und gut gemacht. Auch was die flexibilität angeht, bin ich immer bereit zur Arbeit. D.h.: ich bekomme keine Wochenplanung für die Arbeit. Ich werde abends angerufen wenn mein Meister was vergessen hat oder ich bekomme kurz vor Feierabend gesagt das sich die Anfangszeiten geändert haben.
Nun ist es so: Wir haben seid genau 1 Jahr eine neue MAschine auf der Arbeit und sind in jeder Schicht mit 2 Maschinenführern da dran, weil es für einen Alleine viel zu viel Arbeit ist.
In den letzten 6 Monaten ist öfters was schief gelaufen in den Schichten, auch in denen, wo ich nicht dabei war. Und jedesmal wenn in den Schichten, wo ich dabei bin, bin grundsätzlich ICH es schuld und bekomme das dann auch von meinem Chef zu hören.
Der Höhepunkt war letzte Woche erreicht: Dienstags sind bei und Wochenzeitungen, die am Mittwoch erscheinen. Ich bin zur Zeit in der Spätschicht eingeteilt. Meine Woche fängt Sonntags abends an. Montags habe ich Frei und dann von dienstag bis Freitag wieder arbeiten. Am Montag sollte ich reinkommen um Teile der MAschine zu reparieren. Es waren nur 2 Zahnriemen drauf zu machen, die in der Sonntagsschicht bei nem Kollegen von mir gerissen waren. Um daran zu kommen muß man den Anleger aus der Maschine heben, wofür wir extra nen kleinen selbst gebauten Kran haben. Für diese Arbeit benötigt man 2 Personen, da die Anleger die 70 Kilo überschreiten. Dies habe ich Alleine repariert. Die Zahnriemen sind nicht´s, was beim Einbau ein verstellen des Anlegers zur Folge hätte und habe desswegen auch keinen Testlauf gemacht. Die Anleger waren Freigängig und Funktionsbereit. Für diese Tätigkeit habe ich fast 7 Stunden auf der Arbeit verbracht, an meinem Freien Tag wohlgemerkt.
Am Dienstag hatte ich dann meine Spätschicht und die MAschine lief nicht, weil einer der beiden Anleger nicht richtig verbunden war, was man aber nicht feststellen konnte. An diesem Tag haben einige meiner Kollegen versucht die Stecker drauf zu schrauben und es ebenfalls nicht besser hinbekommen wie am Tage zuvor ich selbst. Alleine dafür musste ich mir schon was anhören von meinem Chef.
Mein Meister hatte dazu nicht´s gesagt, der ebenfalls anwesend war. Mein Kollege und ich waren dann Mittwoch morgen um 9 Uhr aus dem Betrieb raus und hatten eine reine Arbeitszeit von 20 Stunden ohne Pause hinter uns, da noch einige andere Probleme an der MAschine auftraten während der Produktion.
Am Freitag dann, unser 2ter Tag wo unsere Wochenzeitungen laufen, die am Samstag dann erscheinen, hatte die MAschine wieder Probleme gemacht. Wir waren spät dran mit der Produktion und wegen den Reperaturen auch schon gestresst. Hinzu kam noch die Suche nach Prospekten, die eigentlich alle in der Nähe der MAschine stehen sollten. Wir mussten sie also in der BeilagenHalle draußen suchen gehen.
Ich habe irgendwann im Laufe des Abends, beginn der Schicht war um 7:15 Uhr, die Zeitungen an den ersten Anleger gefahren, kontrolliert und auch selber den ersten Schwung eingelegt. Ich konnte also mit ruhigem Gewissen sagen, daß das richtige Produkt in der MAschine war. Mein Kollege und ich haben danach 3 mal die Beilagen kontrolliert für diese Zeitung und dann weiter produziert. Bei der darauf folgenden Zeitung stellte sich heraus, das die falsche Zeitung nachgelegt worden war. Ich habe dann mit der Absprache meines Chef´s 2 Kollegen angerufen die reinkommen und uns unterstützen und entlasten. Einige der Aushilfen haben zusammen mit mir die Beilagen, die in der falschen Zeitung waren in die Richtige umgelegt. Nach 0:00 Uhr bin ich kurz vor die Türe gegangen und habe mir eine Zigarette angemacht, was ich seid Stunden schon nicht mehr gemacht habe, da ich mir des Zeitdrucks im klaren war. Ich hatte nicht ganz einen zug genommen schoß mein Chef raus uns sprach mich in einem lauten und sehr unfreundlich Ton an, welcher mir nach weit über 12 Stunden Arbeitszeit ohne Pausen den rest gegeben hat. Zu meinem Bedauern habe ich mich auf dieses Niveau herab gelassen und so mit Ihm geredet, wie er es mit mir tat. Ich sagte Ihm das ich nach mehreren Stunden ohne eine zu rauchen oder den gang zur Toilette nun kurz 2 Minuten eine rauchen wolle und dann gleich wieder meine Arbeit aufnehmen. Er schrie weiter und sagte mir das es meine Schuld sei das alles so Spät geworden ist und das jetzt die Zeitungen neu gedruckt worden waren und die Beilagen umgelegt werden müssen. Ich machte Ihm in seinem eigenen Ton klar das es jetzt reichen würde und ich nach Hause ginge. Darauf schire er weiter: Wenn ich jetzt ginge, bräuchte ich garnicht mehr wieder zu kommen.
Ich ging also wieder rein, ohne geraucht zu haben, nahm mir einen Arbeitszettel, worauf wir festhalten, was wir in unserer Arbeitszeit alles gemacht haben, und einen Stift. Er schrie mich weiterhin an und da platzte mir endgültig der Kragen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Solange Sie noch keine Kündigung erhalten haben, sollten Sie Ihrer Arbeit weiterhin nachgehen. Erst wenn eine Kündigung oder eine Abmahnung erfolgt, sollten Sie hiergegen vorgehen.

 

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass Sie die Ereignisse schriftlich festhalten. Da offenbar Ihre Engagement weit über die arbeitsvertraglichen Pflichten hinaus nicht gewürdigt werden, sollten Sie allerdings überlegen, ob Sie sich nicht woanders bewerben. Denn auch die Reparatur an einer Maschine, was nicht zu Ihrem Aufgabengebiet gehört ist aus meiner Sicht sehr ungewöhnlich. Auch die dauernde Verletzung des Arbeitszeitgesetzes ohne entsprechende Würdigung sieht nach einem schwierigen Arbeitsverhältnis aus, was sich möglicherweise nicht mehr entspannen wird. Daher sollten Sie sich unbedingt nach Alternativen umsehen.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1311
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1311
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1255
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Schiessl Claudia

    Schiessl Claudia

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1796
    Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1125
    Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    497
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    264
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/rafork/2012-2-16_121835_RF2500x500.64x64.jpg Avatar von ra-fork

    ra-fork

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    262
    Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht