So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16674
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

ich bin nach 8wochen arbeitsausfall(meniskus-knorpelschaden)wieder

Kundenfrage

ich bin nach 8wochen arbeitsausfall(meniskus-knorpelschaden)wieder arbeitsfähig,in dieser zeit habe ich weitere untersuchungen auf grund meiner zunehmenden Schwerhörigkeit(ca30% beidseitig) wahrgenommen,mein hno-arzt empfiehlt mir das einsetzen eines implantats,da mir hörgeräte nicht weiter helfen,d,h,geplanter termin nach nur 4wochen arbeiten,ich bin jetzt am überlegen diesen eigentl,so wichtigen op-termin viell,zu verschieben,ich bin grenzgänger nach österreich,44j,alt und habe massive private und berufliche probleme durch diese genetisch veranlagte schwerhörigkeit,weiterhin leide ich auch an einer chron,darmentzündung,wie sollte ich jetzt vorgehen,um den finanziellen verlust so niedrig wie möglich zu halten,antrag auf schwerbehind,wird beantragt,sowie eine mögl,umschulung durch ein bereits geführtes erstgespräch mit der agentur für arbeit,aber das ist ja noch zukunftsmusik
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Sie sollten so schnell als möglich sich zum Versorgungsamt begeben und einen Antrag auf Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft stellen.


Wenn dieser Antrag gestellt ist kann Ihnen Ihr Arbeitgeber nur mit Zustimmung des Integrationsamts kündigen ( gilt wenn der Antrag drei Wochen ab Kündigung gestellt ist ohne dass über ihn schon entschieden ist)


Die Integrationsämter erteilen diese Zustimmungen zu Kündigungen meist nicht.


Sie bekommen als Schwrrbehinderter zudem mehr Urlaub


Zudem sollten Sie versuchen, noch einen Antrag auf eine teilweise Rente wegen Erwerbsminderung zu stellen.


Bitte teilen Sie mir mit, ob Ihnen das weiterhilft

Gerne können Sie nachfragen, wenn etwas unklar ist
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

 

Kündigungsschutz wegen der Behinderung haben Sie auch in Östereich.

 

 

Allerdings mit etwas anderen Vorausstzungen

 

 

Der Arbeitgeber muss vor Ausspruch einer Kündigung die Zustimmung des Behindertenausschusses einholen.

 

 

Den Kündigungsschutz gibt es aber erst nach einer bestimmten Dauer des Arbeitsverhältnisses:

 

 

Bei Arbeitsverhältnissen, die bis zum 31.12.2010 abgeschlossen wurden, wird der Kündigungsschutz nach Ablauf der ersten 6 Monate wirksam.

 

 

 

Für Arbeitsverhältnisse, die ab dem 1.1.2011 neu begründet werden, wird der Kündigungsschutz für Menschen, die den Begünstigtenstatus bereits haben, erst nach Ablauf von 4 Jahren wirksam. Anderes gilt für Menschen, die Begünstigten-Status innerhalb des 4-Jahreszeitraumes erst feststellen lassen: Auch für sie wird der Kündigungsschutz bereits nach Ablauf von 6 Monaten wirksam.

 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

also den arbeitgeber erst nach antragstellung der schwerbehind,über weiteren arbeitsausfall informieren

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

den Arbeitgeber müssen Sie frühzeitig über Ihre weitere Erkrankung informieren, diese Pflicht wird Ihnen meist durch Ihren Arbeitsvertrag auferlegt.


Dies ist damit der Arbeitgeber Planungsicherheit hat



Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte bitte ich höflich um positive Bewertung

danke
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

,Guten Abend Fr,Schiessl,den Antrag auf Schwerbehind,habe ich erst vor 2Tagen abgegeben,deshalb habe ich noch kein Anspruch auf doppelten Kündigungschutz,eine letzte Frage,ich hatte im März wg,Gürtelrose 2Wochen Arbeitsausfall,dann wurden im Juli aus den geplanten 2Wochen,insgesamt 8Wochen,weil ein zusätzl,Knorpelsch,festgestellt wurde und zur gleichen habe ich ja wie schon beschrieben beim HNO-ArztUntersuchungen wahrgenommen,da sich die meine Schwerhörigkeit sichtlich verschlechtert hat.Jetzt wiederum kann nur ein Implantat helfen,der vorausstl,Termin sei 23.10.12.Ich hätte dann allerdings mehr als die gestzl,festgel,10Wochen Entgeldfortzahlung (6Wochen voll,dann 4Wochen halbes Krankengeld)in Österreich beansprucht.Ich hatte in den bisher kann ich in diesem Fall Zuschüsse beantragen und die eigentl,so wichtige OP in 4Wochen zusagen.Vielen Dank für die schnelle Hilfe,Smile

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie müssten Krankengeld bekommen


Wenn Sie keinen Anspruch mehr auf Entgeltfortzahlung haben, springt die Krankenkasse mit dem Krankengeld ein.


Bekommen Sie nur mehr die Hälfte des Entgelts, gibt es das halbe Krankengeld.


Kranke Arbeitnehmer bekommen ab dem 4. Tag der Erkrankung das Krankengeld.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht