So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Name ist B.Feil. Und zwar Meine Lebensabschnitsgefährtin

Kundenfrage

Guten Tag, mein Name ist B.Feil.
Und zwar Meine Lebensabschnitsgefährtin wird gekündigt, weil Sie am 01.10.2012 eine OP an der rechten Hand bekommen soll.Nun hat Ihr chef sie zum 15.09 gekündigt. Ihr Chef wollte Sie dann für 6Monate auf 400€ basis wieder einstellen.Mit der begründung Auftragsmangel.Sie soll mit Ihrer AU trotz Gibsverband Arbeiten und wenn nach 2Wochen der Gibs abkommt , soll Sie Vollzeit arbeiten trotz Verband und dann Schwarzgeld bekommen(Angeblich???)Und wer garantiert es Ihr das Sie nach der OP wieder in Vollzeit eingestellt wird?.Wenn Sie das annehmen würde, verliert Sie ja jedlichen Anspruch auf ALG 1.Sie ist Bürogehilfin und tätigt seit dem 05.09.2011 in diesem Unternehmen mit noch 3 weiteren Angestellten die im Aussendinst tätig sind.

Mfg B.Feil
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wann ist die Kündigung zugegangen ?

Enthält die Kündigung eine Begründung ?


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erneut posten: Andere. Habe eine Gegenfrage bekommen und keine Antwort

 

Ihre kündigung hat Sie heute morgen(06.09.2012) mündlich bekommen und die schrieftliche wird Ihr zugestellt und deswegen kennen wir den grund nicht warum oder aus welchen grund/gründen gekündigt wird

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Kollege hat nur eine Rückfrage gestellt.

Wie lange hat sie denn dort schon gearbeitet?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sie ist Bürogehilfin und tätigt seit dem 05.09.2011 in diesem Unternehmen mit noch 3 weiteren Angestellten die im Aussendinst tätig sind.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wie kommt der Chef darauf sie zum 15.09. zu kündigen?

Von Kündigungsfristen hat er wohl noch nie etwas gehört?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Weil er Sie zum 15.09 kündigen wollte um Ihr dann ein neues arbeitsverhältnis zu geben auf 400€ Basis.


 


Wann darf Ihr noch Chef... sie dann Kündigen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Er muss ja mindestens eine Frist von einem Monat zum Monatsende einhalten.

Er kann also jetzt erst wieder zum 31.10. kündigen.

Sie soll sich auf solche Spielchen nicht einlassen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ihr chef kündigt sie aus dem grund , wegen der bevorstehender OP die am 01.10.2012 ist und wenn er sie dann , aber erst zum 31.10.2012 das ergibt doch garkeinen grund , oder?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das darf er schonmal gar nicht machen.

Die OP ist kein Kündigungsgrund.

Auch zum 31.10. hat er keinen Grund.

Daher kann er ihr nicht wirksam kündigen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das die OP kein kündigungsgrund ist dessen sind wir uns ja bewusst.


 


und Ihr chef wird bestimmt nicht reinschreiben(weil sie ihre kündigung erstmal mündlich bekommen hat) , wegen der beforstehender OP werden sie hiermit gekündigt(da die schrieftliche kündigung per post kommt)


 


er schreibt irgendwas anderes rein (garantiert)


 


und was sollte man dann tun?


 


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn die schriftliche Kündigung vorliegt, muss man umgehend (binnen 3 Wochen) Kündigungsschutzklage zum Arbeitsgericht erheben.

Die Klage wird auch Erfolg haben, da ja kein Kündigungsgrund besteht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht