So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 26188
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Dienststelle wird zum 1.10. geschlossen. Den Mitarbeitern

Kundenfrage

Meine Dienststelle wird zum 1.10. geschlossen. Den Mitarbeitern wurde eine neue Stelle
zu gleichen Bedingungen angeboten. Da mir diese Arbeitsstelle nicht zusagt, wg unterschiedlichen Gründen,wurde mir zugesagt, ein viertel vom Bruttolohn mal Anzahl der
Zugehörigkeit als Abfindung zu bekommen. Daraufhin habe ich um einen Auflösungsvertrag gebeten und mir einen neuen Arbeitsplatz in meiner Nähe gesucht.
Nun heißt es aber, dass es keine Abfindung gibt, da mir ja ein Arbeitsplatz angeboten wurde
und ich von meiner seite aus gekündigt habe.
Meine Frage: Ist so etwas rechtens? Habe ich wirklich keinen Anspruch auf Abfindung?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage:

Haben ich Sie richtig verstanden?

Sie haben bereits selbst gekündigt?


Mit freundlichen Grüßen



Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, ich habe um einen Auflösungsvertrag gebeten, der auch zum 30.9.


angenommen wurde.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Leider haben Sie keinen Rechtsanspruch auf eine Abfindung.

Bei Kündigungen vor allem bei betriebsbedingten Kündigungen wird jedoch in aller Regel eine Abfindung gewährt.

Die Abfindung ist in der Regel auch ein halbes Bruttonettogehalt pro Beschäftigungsjahr.

Bei einer einvernehmlichen Vertragsaufhebung muss eine Abfindung in der Vereinbarung ausdrücklich vereinbart werden,.

Wenn Sie allerdings vertraglich keine Abfindung vereinbart haben, so haben Sie leider keine Chance mehr dass nachträglich eine Abfindung gezahlt wird, da hier kein Rechtsanspruch besteht.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Mitteilung machen zu können.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht