So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 6471
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

hallo ich hab da mal eine frage zum thema gps überwachungund

Kundenfrage

hallo ich hab da mal eine frage zum thema gps überwachung und zwar sind in unserer transport firma 3 von 14 lkw mit gps ausgestattet und das schon seit etwa 2 jahren verstößt das denn nicht gegen das recht der gleichbehandlung und was kann ich dagegen tun das meine vorgesetzten diese art der ungerechten behandlung einzelner arbeitnehmer unterlassen mfg (entfernt)

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Einsatz von GPS zur Arbeitnehmerkontrolle wäre nicht hinzunehmen, da der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer nicht dauerhaft überwachen kann. Dient GPS allerdings alleinig der Ortung der Flotte oder einzelner Fahrzeuge so kann dies nicht beanstandet werden, solange dieses Ortungssystem nicht zur Leistungs- und Verhaltenskontrolle eingesetzt wird. In einem solchen Falle liegt auch keine Gleichberechtigung, sondern die GPS Ortung muss hingenommen werden.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Sollten Sie Nachfragen haben, stellen Sie diese bitte ohne zuvor anzugeben, "Frage nicht beantwortet". Nachfragen können Sie beliebig oft stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfragen ? Ansonsten darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass