So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Frage ich Beziehe zur

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
Meine Frage ich Beziehe zur Zeit Arbeitslongeld II und habe 2 kleine Einkommen durch verteilen von Zeitschrieften,bei den ich einmal nur ca,80,00€ und beim anderen ca. 70,00€ verdiene Zusammen 150,00€. Das Job Center hat meine leistung daher von monatlich
608,18€ auf 477,22€ gekürzt.Nun meine Frage wie viel ich Anrechnungsfrei,und um welchen betrag dürfen sie die Leistung Kürzen. Mit Freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

 

 

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:

 

 

 

 

Sie verdienen zusammen aus beiden Tätigkeiten 150 € monatlich, das Jobcenter zieht Ihnen daraufhin 130,96 € monatlich ab. Das geht so natürlich nicht, weshalb Sie gegen die Änderungsbescheid Widerspruch (innerhalb 1 Monats nach Zugang des Bescheids) einlegen sollten und um korrekte Berechnung des anrechenbaren Zuverdiensts bitten.

 

 

 

 

 

Von Ihrem Zuverdienst i.Höhe von 150 € bleiben zunächst einmal 100 € anrechnungfrei. Von den verbleibenden 50 € verbleiben Ihnen 20 % also 10 €. Insgesamt darf man Ihnen daher aufgrund des Zuverdienstes nur etwa 40 € monatlich abziehen.

 

 

 

 

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten.

Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach. Ich helfe Ihnen gerne weiter bis alle Verständnisschwierigkeiten beseitigt sind.


Sollte eine Bewertung aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie technische Probleme bei der Bewertung ?