So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1349
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe folgende Frage,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe folgende Frage, ich habe eine Kündigung seitens meines Arbeitgebers bekommen, ich Arbeite als Reifenmonteur, sprich es ist ein Seasongeschäft. Wiegesagt ich Arbeite 12Jahre da. Jetzt brach das Geschäft bei uns ein und die Kunden blieben aus (Wirtschaftslage) zumindest nicht ausreichend, somit wurde ich gekündigt. Jetzt meine eigentliche Frage, 3Tage bevorher ich die Kündigung bekommen habe, habe ich mich Krankschreiben lassen, wegen Leistenbruch, nun bin ich seit 19.6.12 bis zum 12.8.12 Krank geschrieben gewesen, meine Krankenkasse hat sich gemeldet, und will mir das Krankengeld nicht ab den 19.6.12 zahlen, weil ich nicht fristgerecht gekündigt wurde, da die frist nach 12Jahren, 5monate beträgt und in meinem Fall nur einem Monat statt fand.
Diese Krankenkasse will mir erst Krankengeld ab dem 31.7.12 zahlen, nur wenn ich im Reifenhandel ein halbes oder 5Monate im Vorausarbeiten und unser Kundenstamm so beeinträchtigen könnte das wäre Spitze, aber in real nicht machbar... Können sie mir sagen ob das Verhalten der Krankenkasse rechtens ist, denn so fehlt mir ein ganzer Monat und mehr...
Ich bin nicht gegen die Kündigung angegangen, da es so die Möglichkeit besteht,im Wintergeschäft da wieder anzufangen. Ich hoffe sie können mir weiterhelfen und bedanke XXXXX XXXXX Vorraus
Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gern wie folgt beantworte:

Leider hat Ihre Krankenkasse Recht, denn Sie hätten unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist, Anspruch auf Lohnfortzahlung gegen den Arbeitgeber gehabt.

Der Lohnfortzahlungsanspruch besteht für 6 Wochen ab Krankschreibung. Aus diesem Grunde zahlt die Kasse erst ab dem 31.07.2012.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Arbeitsrecht