So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1351
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Zum Thema Berufausbildung. Meine Freundin macht eine Ausbildung

Kundenfrage

Zum Thema Berufausbildung. Meine Freundin macht eine Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellte bei einer Tierärztin. Sie hat nach einer Woche Probearbeit und einem Einstellungstest unter mehreren Mitbewerbern die Stelle erhalten. Nach der Probewoche war sie noch hell auf begeistert, nun ist sie seit 4. Tagen dort und meldete mir teilweise menschenunwürdige Dinge. Meine Freundin ist über 18 Jahre alt und fährt ein eigenes Auto. Schon der Umgang mit meiner Freundin nach Eingang der Bewerbung war sehr komisch. Wochenlang keine Meldung, dann ein Anruf zu einem Freitag das sie die Woche drauf am Montag zum Probearbeiten kommen kann. Ziemlich kurzfristig aber gemacht. Dann wieder ewig keine Antwort, dann 3 Tage vorher die Einladung zu einem Einstellungstest (ebenfalls ein Freitag) bekommen und dirket im Anschluss noch keine Auswertung vom Test. Erst den Montag darauf telefonisch die Zusage zur Lehrstelle. Alles nicht so schlimm, wenn sie nicht in der Probewoche schon erfahren hätte, das bei einer möglichen Zusage, der Lehrling verpflichtet ist in die Stadt zu ziehen in der diese Praxis ist. Zeit von der Zusage bis zum Ausbildungsbeginn genau 3 Wochen dazu noch Wohnungssuche in einer Touristenstadt. In 3 Wochen kaum machbar. Der Ausbildungsvertrag (ich bin kein Fachmann) wirkt sehr "billig" gemacht. Nur 1 dünner Durchschlag mit Regelungen auf der Rückseite. Überstunden sind an der Tagesordnung, die weder finanziell noch mit Freizeit ausgeglichen werden dürfen. Beschwerden darüber von älteren Azubis sind abgewiesen wurden. Sie muss mit ihrem privaten Kfz Besorgungen für die Praxis machen ohne Entschädigung. Wenn sie mal krank ist oder andere Termine hat darf sie diese nur in ihrer "Mittagspause" machen weil sie Teilschichten geht. (also von 8-12 Uhr u 14-18/19 Uhr) Sollte sie den ganzen Tag beim Arzt sitzen wird ihr ein Tag Urlaub abgezogen. Urlaub darf sie auch nur zusammenhängend nehmen, sollte sie zum Beispiel von Mo-Fr Urlaub nehmen wollen, bekommt sie grundsätzlich einen Dienst am Sa dazu um einen Urlaubstag mehr nehmen zu müssen. Fachwissen wird vorrausgesetzt "Ich werde euch nix beibringen, dafür habt ihr Lehrbücher, das könnt ihr euch selbst erarbeiten". Den Azubis wird "befohlen" wie sie Kunden zu grüßen zu haben, dazu ist alles falsch was sie machen. Niemals Lob, keine aufmunternten Worte. Kurz zusammengefasst. Alle, bis auf eine Azubi (die allererste) haben diese Ausbildung dort abgebrochen bzw wurden nach einreichen von Beschwerden gekündigt. Hier versucht jemand grundlos junge Menschen auszunutzen und damit noch Geld zu machen. Wie kann meine Freundin dagegen vorgehen auch im Sinne von anderen Azubis in der Zukunft???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ihre Freundin soll den Vertrag kündigen und diese Stelle auf keinen Fall antreten.

Den Ausbildungsbetrieb meldet man am besten der IHK.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie befindet sich ja gerade in der Probezeit und kann ja eh jederzeit kündigen. Schlecht ist nur das der Mietvertrag für eine Wohnung schon unterschrieben ist und auch ich schon einen Job in der Nähe gefunden habe. Beschwerden von ehemaligen Azubis sind über die zuständige Tierärtekammer gelaufen, auch alle ohne Erfolg. Vielleicht hat die Tierärztin zu dieser Kammer gute Kontakte und hat deshalb die Sicherheit sich so zu verhalten, mit dem Wissen das eh nix passiert.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, das ist dann natürlich ein ungünstiger Standpunkt.

Allerdings muss sie sich auf keinen Fall derart ausnutzen und behandeln lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Ich wollt nicht wissen wie der Standpunkt ist (das er schlecht ist weiss ich selber). Wir stehen jetzt nur mit einer Wohnung da und uns bleibt scheinbar keine andere Wahl die Ausbildung abzubrechen. Ich will aber wissen wie man sich dagegen wehren kann. Schließlich soll es meiner Freundin uns späteren Azubis mal besser gehen als denen jetzt. Sonst macht die Chefin ja genauso weiter wie bisher!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, genau das ist ja das Problem.

Man kann hier noch strafrechtliche Schritte einleiten und den Chef anzeigen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und über die Kammer kommt man nicht ans Ziel??? Wie kann man der Kammer beweisen das solch Dinge dort passieren ohne das sich die Chefin rausreden kann? Kann man ihr irgendwie die Lehrberechtigung entziehen??
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Kann Ihre Freundin irgendwie Beweise sammeln?

Es sollte aber auch schon reichen, wenn man diesen Ausbildungsvertrag vorlegt.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das war ja meine Frage, wie sie beweise sammeln könnte??? Was und wieviele braucht man da um einiges in der Hand zu haben und welche Sachen sind davon am wichtigsten? Was wiegt dabei am meißten? Wo sollte man den Ausbildungsvertrag vorlegen??? Bei der Kammer? Die haben den ja mit Unterschrieben.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Dann soll sie Gespräche aufzeichnen, Fotos machen, Dokumente kopieren und Zeugen suchen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.