So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinen seit 5 Jahren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe meinen seit 5 Jahren bestehenden Arbeitsvertrag fristgerecht (2Monate) zum 31.08.2012 gekündigt. Ich habe laut Vertrag einen Jahresurlaub von 30 Tagen (5 Wochen x 6 Tage). Bisher genommen habe ich 9 Tage. Ist es richtig, dass mir der komplette Jahresurlaub zur verfügung steht (Küdigung nach der 2`ten Jahreshälfte) oder nur die Tage 1/12 anteilig an die Monate??? Im Arbeitsvertrag steht nur:
URLAUB
Urlaubsanspruch und Urlaubsvergütung richten sich nach den jeweils gültigen gesetzlichen/tariflichen Regelungen.
Der eigereichte Sommerurlaub vom 20.08.2012 bis 31.08.2012 wurde anfang des Jahres schon schriftlich genehmigt. Ab 01.09.2012 habe ich eine neue Festanstellung. Habe ich nun ein anrecht auf diese zwei Wochen Urlaub oder muß ich, wie mir meine Cheffin sagte bis 31.08.2012 durcharbeiten mit Überstunden (pro Woche mind.10-15 Std.) ohne Urlaub?
M.f.Grüßen Ch. Pfeifer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 


Frage 1: "Ist es richtig, dass mir der komplette Jahresurlaub zur verfügung steht ?"




Die Voraussetzungen, wann Ihnen lediglich Teilurlaub zu gewähren ist, sind dagegen in § 5 BUrlG geregelt.

Demnach besteht lediglich Anspruch auf anteiligen Urlaub,

(...)

"wenn der Arbeitnehmer nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahres aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet. "




Die Wartezeit von 6 Monaten haben Sie erfüllt und Sie scheiden auch erst zur 2. Jahreshälfte aus dem Arbeitsverhältnis aus. Damit steht Ihnen grundsätzlich der volle Urlaubsanspruch zu.





Frage 2:"muß ich, wie mir meine Cheffin sagte bis 31.08.2012 durcharbeiten mit Überstunden (pro Woche mind.10-15 Std.) ohne Urlaub?"


Ist der Urlaub erst genehmigt, so kann der Arbeitgeber dies in der Regel nicht mehr rückgängig machen. Sobald er dem Mitarbeiter erklärt hat, dass er zu einer bestimmten Zeit Urlaub hat, muss er sich grundsätzlich daran festhalten lassen. Um einen einmal genehmigten Urlaub zu widerrufen, sind vor Gericht große Hürden zu meistern.


Insofern sollten Sie Ihre Chefin darauf hinweisen.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-






Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach.


Sollte dies aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.

Vielen Dank im Voraus und alles Gute.

 

 

 

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-