So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16768
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Eine Kollegin hat eine alte Matratze (die seit 3 Jahren nicht

Kundenfrage

Eine Kollegin hat eine alte Matratze (die seit 3 Jahren nicht mehr im Bestand ist und entsorgt werden sollte) mitgenommen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Befürchten Sie die Kündigung ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich befürchte jetzt die Kündigung
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


keine Angst !!!!!

Es gibt Emely, die Kassiererin, die den Kassenbon mitgenommen hat, viellcicht erinnern Sie sich, es ging durch die Presse.


Der Fall Emely hat das Bundesarbeitsgericht veranlasst, seine Rechtsprechung zu der verhaltensbedingten Kündigung grundlegend zu äöndern.


Während früher die verhaltensbedingt Kündigung wegen Kleinigkeiten absolut gang und gäbe war ( wenn man als Arbeitnehmer etwas aß, das vom Buffet übrig geblieben war, wenn man etwas mitnahm das keiner wollte, und ähnliche Fälle)ist seit Emely die Kehrtwende eingetreten.



Ihr Verhalten wird Sie also nicht den Job kosten, also keine Angst


Eine Kündigung hat vor dem Arbeitsgericht keinen Bestand



Sie müssen folgendes tun:



Wenn Sie gekündigt werden müssen Sie unbedigt binnen 3 Wochen ab Zugang der Kündigungserklärung, also des Kündigungsschreibens an Sue Klage vor dem Arbeitsgericht gegen die Kündigung erheben


Lassen Sie die 3 Wochen verstreichen, so wird die Kündigung allein durch Zeitablauf rechtsmäßig


Unterschreiben Sie auch nichts, egal was der Arbeitgeber zu Ihnen ssagt


Notfalls fragen Sie noch mal hier nach oder rufen Sie mich an





Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.


Vielen Dank




Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin



BITTE TEILEN SIE MIR MIT; OB SIE ZUFRIEDEN SIND


DANKE




Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Bewertung

danke


Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Rstsuchender,


bitte teilen Sie mit mit, ob Sie noch etwas wissen wollen oder zufrieden sind

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Recht vielen Dank, für diesen positiven Bescheid.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr gerne bitte positiv bewerten oder aber gleich hier nachfragen und dann erst bewerten

danke
Schiessl Claudia und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für den Bonus und Ihnen alles Gute