So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1732
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Muß ich das elterngeld versteuern? Haben Post vom Finanzamt

Kundenfrage

Muß ich das elterngeld versteuern? Haben Post vom Finanzamt bekommen und sollen 1000€ nachzahlen!
Kann man dies verhinder?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 



Das Elterngeld selbst ist steuerfrei und damit als solches nicht zu versteuern.


Sie müssen es aber dennoch in Ihrer Steuererklärung angeben, da es für die sog. Steuerprogression relevant ist. Steuerprogression bedeutet, dass das Elterngeld Ihrem steuerpflichtigen Einkommen hinzugerechnet wird, um den maßgeblichen Steuersatz zu bestimmen.

Der Steuersatz ist niedrig, wenn Sie wenig Einkommen zu versteuern haben und steigt mit zunehmenden Einkommen progressiv ( = exponentiell zunehmend ) an.

Gesetzlich geregelt ist dies in § 32 a EStG. Es gibt aber auch übersichtlichere Steuertabellen. Anhand dieser Steuertabellen können Sie anhand des Steuerbescheids selbst überprüfen, ob die Finanzbehörde die Progession richtig berechnet hat. So muss man das Elterngeld natürlich vom insgesamt zu versteuernden Einkommen wieder abziehen und nur dem höheren Steuersatz unterwerfen. Dazu muss man aber Einsicht in den bescheid nehmen, was im Rahmen der Plattform nicht möglich ist.






Der Bundesfinanzhof hat seinen Sitz in München. Sie können mir gerne das Aktenzeichen des Erfurter Urteils oder den Link dazu zukommen lassen, dann überprüfe ich, ob das etwas mit Ihrem Fall zu tun hat.











Raphael Fork

-Rechtsanwalt-


Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Leider fehlt noch Ihre Rückmeldung und Bewertung.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu bewerten, damit die Beratung abgeschlossen werden kann.

Die Bewertung meiner Antwort erfolgt mit der Option "Bewerten und Frage abschließen". Es sollten dann 5 Smilies erscheinen, die an sich selbsterklärend sind. Wählen Sie das entsprechende aus ( z.B. "Frage beantwortet", "Informativ und Hilfreich" oder "Toller Service") und klicken danach auf "Absenden".


Haben Sie jedoch noch Verständnisfragen, so wählen Sie die Option " Dem Experten antworten" und fragen nach.


Sollte dies aus technischen Gründen nicht möglich sein, so melden Sie sich hier bitte noch einmal kurz.

Vielen Dank XXXXX XXXXX und alles Gute.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie technische Probleme oder was genau hindert SIe an der Bewertung meiner obigen Antwort ?
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.

Leider fehlt noch Ihre Rückmeldung und Bewertung.